Luna * Piper * Wookie

Luna * Piper * Wookie

Sonntag, 31. Juli 2011

Mein Sonntag

Nachdem ich gestern ja schon ein bisschen in der Küche gestanden hab, wollte ich heute auch wieder ein wenig "basteln".

Rausgekommen sind dann:
Zuchini und Paprika Antipasti
Gefüllte Tomaten mit Schafskäse
Gefüllte Paprika mit Schafskäse
Gurkensalat von gestern

Dazu gabs dann frische Baguette von der Tanke ;-) Zum selbst machen hatte ich dann doch nicht genug Elan.

Aus dem eigenen Garten waren davon: Kräuter, Gurken, Zuchini, Tomaten

Wenn wir mal ein wenig mehr Sonne hätten, dann würden auch meine Paprika mal Farbe annehmen (ganz zu schweigen von den Tomaten die da noch alle dran hängen).

Jetzt bin ich kugelrund gegessen :-)


Achso, was ich fast vergessen hätte: nachdem Wookie gestern der Meinung war, er müsste zwei Mäuse fangen und töten, hat er heute das gleiche getan. Ich frag mich, wann die Mäuse hier mal ausgestorben sind...

Ein toller Samstag

Als ich gestern morgen aufgetanden bin, fand ich das Wetter doof und mich eigentlich auch.

Irgendwann hab ich meinen Hintern dann doch hoch bekommen - ich wollte irgendwas machen.
Geworden ist das dann Zuchini Antipasti (hm, war die lecker).


Dann hab ich den Putzlappen geschwungen und geputzt.

Und dann kam Ralph und später dann auch Chrissi und Paddy zum Grillen vorbei.

Wir hatten richtig viel Spaß (denk ich doch mal - also ich hatte Spaß).

Freitag, 29. Juli 2011

Mohrle - Teil 2

So, ich war im Tierheim und hab mit der Pflegestellenleiterin telefoniert.

Heute abend wird Mohrle draußen gefüttert und am Montag nach der Arbeit fahr ich die Falle abholen.

Ich sag euch dann bescheid wann ihr die Daumen drücken müsst, das er auch rein geht.
Und dann brauch ich noch Daumen dafür, das er nicht krank ist (der sieht nicht so gut aus...).

Also schon mal her mit euren Daumen!!!

Der schwarze Streuner - wir nennen ihn mal Mohrle

Seit mindestens einem Jahr läuft ja bei uns ein schwarzer Streuner rum.
Der Einfachheit halber nennen wir ihn mal Mohrle.

Heute Morgen hab ich die Rolladen im Schlafzimmer hoch gemacht und da lag Mohrla dann auf der Bank vor dem Fenster. Ich habe ihm zugeblinzelt und er hat zurück geblinzelt.

Dann bin ich ins Bad - und er an den Napf von meinen Mädels.

Ich denke warum sind die Mädels denn so verstört. Geh leise in die Küche und hör's schmatzen.
Als er mich dann gehört hat ist er direkt wieder raus. Mist, warum musste ich so neugierig sein.

So, angefüttert ist er dann schon mal ;-)

Das Tierheim habe ich auch schon angerufen. Wenn ich ihn habe, dann packen die den eine Nacht in Quarantäne, weil ich das bei mir nicht machen kann. Ich hab einfach keinen Raum dafür.

So, jetzt heißt es wohl erst mal weiter füttern und Vertrauen aufbauen ohne das meine Mädels darunter leiden.

Alles wird gut - irgendwann :-)

Donnerstag, 28. Juli 2011

Es geht weiter...

Die Fußbodenheizung ist gelegt - soweit zumindest.
Ein paar Meter fehlen noch, aber das wird noch gemacht.

Die Schalter sind ausgesucht - Gira wird es werden.

Und dann kommt bald der Estrich innen. Darauf freu ich mich.

Die Fliesen für ins Bad haben wir ausgesucht.
Der Boden wird fast schwarz in Schieferoptik und die Wände werden in einem creme-Ton gehalten.

Die Fliesen für das Wohn- und Esszimmer haben wir auch ausgesucht.
Das wird sehr mediteran werden.
Und sehr wild - da sieht man dann den Dreck nicht so, den die Katzen mit nach hause bringen ;-)

So, dann warten wir mal auf die Estrich-Männer ;-)

Falsche Menschen...

Ich finde es schade, wie falsch manche Menschen sind :-(

Wenn man doch was denkt, was ein anderer erzählt haben soll, warum spricht man denjenigen dann nicht darauf an!?

Ich meine mal im Ernst, wenn ich ein Problem mit jemandem habe, den ich regelmäßig sehe, dann sprech ich denjenigen doch darauf an, oder!?

Dann tu ich doch nicht einfach so, als wenn nichts passiert wäre - oder!?

Naja, man lernt immer dazu im Leben...

Ein weiterer Beweis, das man seinen Mitmenschen am besten nur von zwölf bis mittag trauen sollte...

Mittwoch, 27. Juli 2011

Katzen sind keine Spielzeuge

Wenn man sich Katzen ins Haus holt, dann sollte man folgendes beachten:
 
Katzen sind Raubtiere
JA, auch wenn das anscheinend die meisten nicht glauben wollen. Katzen sind Raubtiere. Sie töten und fressen z.B. Vögel, Mäuse - oder auch Meerschweinchen. Motten und Mücken sind bei uns auch beliebte Beutetiere.
 
Wer damit nicht klar kommt oder seine Katzen sogar vegetarisch (oder noch schlimmer vegan) ernähren möchte, der sollte darüber nachdenken, das Katzen nicht die richtigen Haustiere sind!
Katzen sind nicht immer gut gelaunt / Katzen haben ihren eigenen Kopf
 
Ich liebe meine Katzen, weil sie, genau wie ich, einen eigenen Kopf haben! Katzen wollen nicht immer direkt schmusen oder spielen, wenn der Mensch das will. Wir Menschen dienen der kätzischen Belustigung und sind dafür gut, das wir Dosen öffnen (oder Barf servieren - jeder so, wie er möchte).
 
Es kann auch mal sein, das ich eine Nacht weg bleibe und meine Katzen mich dann erst mal nicht mit dem Arsch begucken.
 
Katzen sind mäkelig
Das was gestern super toll und super lecker war kann heute bäh sein. Ihr esst ja auch nicht immer das gleiche. Zwei Tage hintereinander Fisch essen ist doch blöd. Ich wechsel jede Dose. Bei mir gibts keine Dose zweimal hintereinander.
 
 
Mehr fällt mir gerade nicht ein.
 
Ich bin nur irgendwie total durch den Wind. Manche Menschen verstehen es nicht, das jede Katze ein Individuum für sich ist!!!
 
Warum gibt es so viele dumme Menschen auf der Welt?
 
Warum muss die Katze JETZT schmusen, wenn die Dosi das gerade will?
Ich weiß, der Vergleich hinkt, aber ein Kind zwingt ihr doch auch nicht dazu, wenn es das nicht will...
 
Katzen sind Persönlichkeiten für sich!
 
Und genau dafür und deswegen liebe ich meine Katzen über alles!!!
 
Sie machen was sie wollen und nicht was andere ihnen sagen (einschließlich mir)...
 
Sorry, aber das musste ich mal los werden.

Dienstag, 26. Juli 2011

Wieder im Trott

Ich war heute den ersten Tag wieder arbeiten.
Naja Urlaub hatte ich ja nicht wirklich. Aber ein langes Wochenende.

Jetzt bin ich also wieder zuhause, gehe wieder arbeiten - und lebe weiter meinen Trott ;-)

Aber der nächste Countdown läuft schon.
Während meiner Abwesenheit hat man im Forum beschlossen, das man sich am 13.08. bei mir zum Grillen trifft.

Ich mag es Gäste zu bewirten.
Daher ist das auch gar kein Thema, das ich da einfach übergangen wurde - gell Chrissi und Sarah :-P

Also, nur noch 18 mal schlafen :-)

Das mit Kerstin als Überraschungsgast ist ja mal in die Hose gegangen.
Man hätte mich auch vorwarnen können, das Chrissi die beste Schnüfflerin überhaupt ist ;-)

Ach ja - ich freu mich dann einfach mal auf den 13.08.

Und ich wünsche mir für diesen Tag gefälligst Sommer, Sonne und Sonnenschein!

Montag, 25. Juli 2011

Wieder zuhause...

Ich hatte ein wunder, wunder, wunderschönes Wochenende :-)

Und ihr müsst da jetzt auch mit mir durch ;-)

Samstag
Eigentlich sollte der Wecker mich um 6:33 Uhr (ich hab ein Faible für ungerade/Schnaps-Zahlen) mich aus den Träumen reißen.
Da Ralph aber hier übernachtet hat (der fuhr ja mit) und der schon so früh im Bad Krach gemacht hat bin ich dann um 6 Uhr wachgeworden und aufgestanden.

Dann erst mal das allmorgendliche Ritual. Ins Bad und natürlich KAFFEE und KIPPE :-)
Irgendwie muss man ja zu so früher Stunde auch wach werden...

Dann hab ich meine Sachen gepackt. Es ging ja schließlich 1 Nacht weg. Und es ging zu Kerstin. Und der wollte ich noch Sachen aus dem Garten mitholen.
Ich hab auch NICHTS vergessen - da bin ich total stolz drauf! Normalerweise vergess ich nämlich immer irgendwas.

Um 8 Uhr wollten wir unterwegs sein und um genau 7 Minuten vor 8 sind wir gestartet.

Erst mal auf die Autobahn und in Mayen/Mendig bei Mc Donalds gabs dann den nächsten Kaffee (und was kleines zum essen).

Dann gings weiter Richtung Düsseldorf.
Dort fand ja das Seminar zum Thema Barfen für Hunde und Katzen statt.
Über das Seminar selber werde ich dann die Tage mal ausführlicher schreiben - das ist auf alle Fälle einen extra Post wert!!!

Das Seminar sollte um 11 Uhr starten und wir waren um halb 11 schon da. Super Timing würde ich sagen.

Also erst mal in Ruhe noch eine geraucht und dann gings los.

Dauern sollte das ganze bis ca. 16 Uhr - wir sind dann um 16:45 Uhr fertig gewesen ;-) Aber es hat sich wirklich gelohnt!

Danach wollten wir dann zu Kerstin. Dort sollte uns dann auch leckeres Essen erwarten ;-)

Aber erst mal musste ein KAFFEE her! Also die nächste Tankstelle gesucht.

Ralph war so verhungert, das er BiFi brauchte. Ein paar BiFi, Kaffee und über 10 Euro ärmer gings dann endlich los.

Von Düsseldorf bis zu Kerstin war es dann nicht mehr so weit.

Als wir ankamen hingen unsere Mägen schon auf dem Boden.

Also erst mal ganz, super tolles Essen! Kerstin, das mein ich ernst!!! Mir hat das wirklich super gut geschmeckt!!!

Es gab: Rinderbraten, Soße, Kartoffel, Tomaten- und Gurkensalat.
Und als Nachtisch - haltet euch fest! Eine Erdbeer-Mascarpone-Creme!!!
Ich hab die Creme nicht mehr ganz geschafft - bin auch nicht so der Süßspeisen Fan. Aber die war der HAMMER!!!

Irgendwann sind wir dann in unsere Betten gefallen. Wirklich gefallen.

Sonntag
Heute war ich dann schon ganz früh von alleine wach - um 7:05 Uhr war ich in der Küche.
Kerstin, die eh nie lange schläft, hat mich mit Kaffee begrüßt *Herzchen* ;-)

Als dann Ralph wach war wurde gefrühstückt.

Danach haben wir - nicht lachen - Ketten und Armbänder selbst gemacht.
Ich hätte nie gedacht, dass das so nen Heiden Spaß machen kann!
Wir saßen alle am Küchentisch - das reinste Chaos vor uns - und haben "gebastelt".
Das war echt super!
Das Wetter lud nicht gerade zum nach draußen gehen ein und ich fand das ne super, duper, spitzen Idee!

Normalerweise trage ich kaum Schmuck (außer meine Piercings), aber wenn man das selber macht ist das noch mal was ganz anderes!
Auf dem Nachhauseweg hatte ich dann an: 3 Ketten, 1 Fußband, 3 Armbänder. *grins*
Ich sah aus wie ein Christbaum. :-)

Wir haben wirklich einen total schönen Sonntag miteinander verbracht; aber irgendwann mussten wir dann die Heimreise antreten. :-(

Wir sind dann irgendwas vor 9 Uhr abends aufgebrochen. Ich hab ja morgen noch frei. Und Ralph eh die ganze nächste Woche - da ging das.

Kurz vor Mitternacht waren wir dann wieder zuhause.

Meine Katzen haben mich erst mal mit Nichtbeachtung gestraft.
Aber nachdem ich dann die rosanen Sticks von ALDI Nord ausgepackt habe mochten sie mich auch wieder leiden - DANKE Kerstin!

Fazit:
Ich hatte ein wunderschönes Wochenende! Hab mich total gefreut Kerstin mal wieder zu sehen!!! Wir telefonieren sehr oft, aber wenn man sich dann wieder sieht ist das doch um so schöner!!!

Kerstin, ich weiß das du das hier liest ;-)
Dir noch mal DANKE für deine Gastfreundschaft und das wunderschöne Wochenende (das leider viel, viel zu schnell vorbei war)!!!

Freitag, 22. Juli 2011

Guten Morgen Welt

Ich habe gut geschlafen.

Falls wir noch einer Maus Asyl geben, dann verhält sie sich zumindest ruhig.
Das ist auch ok. Die letzte war eine Spitzmaus und hat mich nachts nicht schlafen lassen wollen. Da sie sich aber hinter Schränken verschanzt hatte, kamen auch die Jäger nicht dran. Und so hat Marco sie dann eines Samstags morgen gefangen und nach draußen befördert.

Beruhigt hab ich mich dann auch wieder.  Das hysterische steht mir einfach nicht - ich bin zu alt für so nen Quatsch. Und außerdem hat Marco mich mal wieder ausgelacht.
Der findet das immer lustig, wenn ich Angst vor einer Maus hab. Weil "die hat doch viel mehr Angst vor dir als du vor der" Ja ne, ist klar. Deswegen piept die mich auch an *grml*

Für mich sind Mäuse und Vögel das personifizierte Böse. Mit den Vögeln komm ich nicht klar, weil die immer so in der Gegend rum flattern. Die sind unberechenbar.
Und Mäuse fand ich auch schon immer blöd. Ich hab auch als Kind nicht mit denen gespielt oder so.

So, jetzt noch einen Tag arbeiten und dann noch einmal schlafen :-)

Donnerstag, 21. Juli 2011

Kater abzugeben

Ich hab einen ca. 1,5 Jahre alten Kater (plus / minus ein halbes Jahr) abzugeben.
Er ist kastriert und geimpft.

Verträglich mit anderen Katzen / Katern ist er auch.

Abgabegrund: er ist ein zu guter Jäger.

Da denkt man an nichts böses, ist alleine zuhause (Schwiegereltern sind in Urlaub und der Freund hat Spätdienst), da kommt der mit einer quikenden Maus nach hause.

Ich hab mich dann erst mal auf den Küchentisch gestellt und ihm gesagt, das er sie doch bitte wieder nach draußen bringen soll oder kaputt machen soll.

Nix...

Der hört mir einfach nicht zu :-(

Bin jetzt geflüchtet und warte bis der Marco nach hause kommt :-(

Ich kann das nicht. Ich kann die Maus nicht erlösen. Ich kann sie aber auch nicht fangen und nach draußen bringen :-(

Edit: 10 Minuten später - keine Maus mehr da. Wookie frisst sein Katzenfutter. Ich geh nicht eher ins Bett bis der Marco alles abgesucht hat!

Mittwoch, 20. Juli 2011

Die neue (alte) Katzenklappe

Meine Katzen gingen bis jetzt immer durch die SureFlap nach draußen.
Ich habe die damals gekauft, weil ich es toll fand, das man die auf den Chip der Katzen programmieren kann. So können keine anderen Katzen ins Haus.

Da meine Katzen ja nachts nicht raus dürfen, hab ich die Klappe abends immer auf "nur rein" gestellt. Meine Luna ist aber so schlau gewesen, und hat den Schieber immer wieder auf "rein und raus" gestellt. Deswegen musste ich den Schieber immer mit einer Schraube sichern.

Das andere Problem war, das Piper nicht durch die scharf gestellte Klappe gegangen ist, weil das klacken zu laut war.

In einem Forum habe ich gelesen, das eine Userin ein Umbaukit zugeschickt bekommen hat, weil ihren Katzen nicht durch die Klappe sind (wegen dem lauten klacken). Dieses Umbaukit beinhaltet auch keinen Schieber mehr zum einstellen, sondern einen runden Knopf wo man das einstellt.
In Großbritannien kann man das Umbauset  für 15 Pfund kaufen.

Ich hab gedacht schreibst du doch den Hersteller mal an und erzählst von deinen Problemen.
Das hab ich am Sonntag dann auch gemacht.

Und heute kam das Umbauset :-) Mit Umbauanleitung.
Mein Freund hat mich direkt auf der Arbeit angerufen und mir gesagt das er das jetzt mal tauscht.

Und jetzt kann ich es kaum erwarten gleich nach hause zu fahren und mir das anzuschauen *freu*

Bilder von der alten und der neuen Klappe gibt es dann wenn ich zuhause bin.

Und Luna ist auch schon durch gegangen. Marco sagt das das klacken wirklich nur noch ganz leise ist. Vielleicht geht mein Schisser ja dann auch bald durch. Wobei ich ja immer noch Angst habe, das sie sich den Kopf stößt. Denn Piper "rennt" immer durch die Klappe durch *grml*

Aber selbst wenn - dann stell ich die eben erst im Haus scharf. Denn da ist ja in einem Garagenfenster eine normale Klappe eingebaut. Und in die Garagenwand muss ja dann auch noch eine rein. Da kann ich ja dann die SureFlap einbauen. Mir doch egal, wenn die anderen Katzen dann in der Garage wohnen ;-) Ins Haus kommen sie dann ja nicht. *g*


So, zuhause. Hier die versprochenen Bilder:

Alte Klappe (und dreckig) *g*



Und hier die neue:

Der Schisser geht auch jetzt noch nicht durch. Das klacken ist ihr noch zu laut. Aber wir werden das irgendwann mal in Ruhe und mit vielen Leckerchen üben. Hab erst mal wieder die Batterien raus geholt.

Montag, 18. Juli 2011

Die Polizei, dein Freund und Helfer

Ich habe vor einigen Wochen mal Kontakt mit dem Veterinäramt gehabt, weil auf der Landstraße auf einem Parkplatz Tiere umgeladen werden.

Das Veterinäramt verwieß mich auf die Polizei. Der Amtsveterinär wollte bescheid geben und ich sollte dann auf der Polzeiinspektion anrufen, wenn ich die Männer wieder beim verladen sehe.

Gesagt, getan.
Ich bin ja ein guter Bürger.

Letzte Woche wurde dann wieder umgeladen. Ich habe dann am nächsten Tag direkt eine Mail an den Amtsveterinär geschrieben - der ist noch einschließlich diese Woche im Urlaub. Also ne Mail an das Veterinäramt an sich geschickt. Bis heute noch keine Rückantwort.

Heute nach der Arbeit waren sie dann wieder am Umladen. Ich die Polizei angerufen (um die Uhrzeit ist ja beim Veterinäramt keiner mehr). Naja, der nette Herr am anderen Ende der Leitung hat sich nicht sonderlich dafür interessiert. Mich regt das gerade tierisch auf.

Die müssen doch irgendwelche Akten davon haben - das ist doch die Polizei. Die sind doch vor ein paar Wochen auch da raus gefahren.

Naja, ich schreib mir auf alle Fälle mal genau auf wann ich das gesehen haben. Und dann gebe ich das an den Amtsveterinär weiter, wenn der wieder aus seinem Urlaub zurück ist.

Sonntag, 17. Juli 2011

Luna - mein Wecker

Schlaf wird völlig überbewertet.
Wer muss denn Sonntags schon lange schlafen? Wer hat eigentlich behauptet, das Katzen sich dem menschlichen Rhytmus anpassen? Oder das man es mit Freigängerkatzen viel einfacher hat?

Ich war am Samstag arbeiten. Und bin dann auch mal froh, wenn ich morgens ein bisschen länger schlafen kann.

Da Marco heute morgen um 6 Uhr mal für kleine Jungs musste, hat er auch direkt die Katzenklappe aufgemacht.

Wookie geht dann raus und beschäftigt sich damit den Mäusebestnad gering zu halten.
Piper ist eh da wo ich bin und pennt so lange wie ich ;-) Ist halt meine Klebekatze.

Und Luna? Luna weckt mich, damit ich sie nach draußen bringe. *grml*

Das ist kein Witz. Luna kommt immer an und tretelt mich wach. Eigentlich ist das ja süß, aber nicht wenn man noch schlafen will. Außerdem ist es Luna auch egal, welche Stelle sie gerade erwischt. Hauptsache sie bekommt mich wach.

Ok, ich steh also heute morgen auf und schaue wa sLuna will. Bis dahin war ich der Meinung, das die Klappe noch zu ist und sie raus will.

Also mit Luna in den Keller - Klappa war auf. Luna schaut mich an und läuft in die Küche.
Ok, denk ich, sie hat Hunger. Schau in den Napf - voll.
Hm, was will sie denn?

Setzt die blöde Nuss sich vor die Balkontür und schaut mich an.

Ich wieder ins Bett. Luna wieder mit ins Bett. Und weiter getretelt. Schmusen wollte sie nicht.
Tretelt, läuft zur Schlafzimmertür, tretelt, läuft zur Schlafzimmertür.

Ok, ich wieder raus aus dem Bett. Luna in die Küche und wartet vor der Balkontür. Diesmal hat sie aber auch noch gemauzt.

Ich mach ich also die Balkontür auf. Und? Weg war sie.

Da ist nicht mehr schlafen konnte brauch ich sicher nicht zu erwähnen, oder!?

Wookie - der Ernährer, der Spinner

Wookie, die Mama hat dich wirklich lieb...

Du bist ein totaler Spinner - daraum passt du auch so gut zu uns.
Bist genau so verpennt wie ich, wenn das Wetter draußen blöd ist.
Ich find es toll, dass du deinen eigenen Kopf hast und machst was du willst.

Auch wenn das heißt, das du den Bauarbeitern die Brötchen klaust und durch die Gegend trägst. Oder dir die Türen aufmachst, weil du jetzt unbedingt ins Wohnzimmer der Schwiegereltern willst. Mich anfällst, weil du der Meinung bist in der Einkaufstüte muss jetzt was für dich dabei sein.

ABER: wenn ich frisch geputzt habe, dann finde ich das nicht so toll, das du mit deiner Beute nicht draußen spielen kannst. Der Flur sieht aus wie ein Schlachthof.

Und: ich will kurz nachdem du meinen Flur so dekoriert hast nicht mit dir Auge in Auge kuscheln. Ich brauch ein bisschen Zeit um zu verdauen was du frisst.

Aber weil du so toll bist bekommst du nachher auch noch deine Putenherzen und deine Hähnchenflügel.

Du weißt doch - die Mama hat dich lieb (auch wenn sie dir manchmal den Hals rumdrehen könnte).

Freitag, 15. Juli 2011

Katzen würden Mäuse kaufen - Katzenernährung

Immer wieder kommen Diskussionen zum Thema "gesunde" bzw. "artgerechte" Katzenernährung auf.

Ich versteh das einfach nicht.
Denken wir doch mal logisch:
Was frisst eine Katze in der Natur? Mäuse, Ratten, Vögel - also Kleinnager.
Eigentlich ganz einfach, oder?

Wer kam denn dann bitteschön auf die Idee, das Trockenfutter (ich kürz das jetzt mal im weiteren Beitrag mit TroFu ab) gut oder gesund für Katzen sein soll???
Wer hat diesen Mist verzapft???


Schauen wir uns mal die Bestandteile von TroFu an:

Trockenfutter (im Labor kreiertes Kunstfutter) besteht aus:
30 bis 80 % Kohlenhydrate
27% Protein (minderwertiges Eiweiß aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und tierischen Nebenerzeugnissen)
7-10 % Wasser
Fette (Herkunft und Qualität unbekannt)
Vitamine (synthetisch hergestellt und überdosiert)
Konservierungsmittel und viele andere chemische Zusätze
Hauspuma.de

Und jetzt im Vergleich dazu die Maus:
Mäuse (unsere natürliche Nahrung) bestehen aus:
70 % Wasser
14 % Protein (hochwertiges Eiweiß aus Fleisch)
10 % Fett
1 bis 2 % Kohlenhydrate
Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe (Fell)
Unser Verdauungssystem ist auf diese Art Nahrung ausgerichtet und kann sie optimal verwerten.
Hauspuma.de

Wenn man das jetzt mal so miteinander vergleicht, dann sieht man schon, das Trockenfutter nicht gerade das ist, was Katzen in der Natur fressen.




Ich bringe die Nachteile mal auf den Punkt:
Trockenfutter hat viel zu wenig Wasser. Katzen sind nämlich Wüstentiere und nehmen Wasser hauptsächlich mit der Nahrung zu sich. Wenn sie nur Trockenfutter bekommen, dann ist das nicht gut, weil sie dann mehr trinken müssen. Und das entspricht nicht der Natur eines Wüstentieres.


Trockenfutter enthält viel zu wenig Fleisch. An einer Maus ist Fleisch dran. Aber wo ist das Fleischim Trockenfutter? Es wird erstzt durch billiges Getreide (was die Maus auchin geringen Mengen im Magen hat, aber in geringen Mengen!). Katzen können so viel Getreide aber gar nicht verwerten.

Und dann noch die ganzen anderen Stoffe, die beigemischt werden, damit die Katzen das Trockenfutter auch fressen. Also muss Aroma rein und was weiß ich nicht noch alles.

Aber Trockenfutter ist doch gut gegen Zahnstein....
NEIN, das ist einfach nicht der Fall! Gegen Zahnstein hilft rohes Fleisch (wo die Katze dann auch richtig kauen muss), aber sicher kein Trockenfutter! Oder putzt ihr euch mit Keksen die Zähne? Also ich nutze eine Zahnbürste dafür.

Was also sollte ein gutes Katzenfutter beeinhalten?
Ganz einfach:
  • ein hoher Fleischanteil
  • kein / wenig Getride (es gibt hochwertiges Futter, das z.B. 2% Reis drin hat)
  • kein Zucker oder Aroma
  • keine sonstigen Zusätze, die uns Menschen "spanisch" vorkommen
Wer jetzt aufschreit und meint das sei aber alles zu teuer.
Das ist es nicht! Wenn man seine Katze(n) artgerecht ernährt, dann ist das sogar noch günstiger, als se nur mit billigem Trockenfutter zu ernähren. Denn wenn die Katzen mal krank werden, dann kann das richtig ins Geld gehen.

Unsere Haustiger können sich nicht aussuchen was sie fressen wollen. Sie müssen das nehmen, was wir ihnen in den Napf füllen. Und wir sollten so viel Verstand haben, das wir unsere Katzen gesund ernähren und nicht nur nach dem Geldbeutel schauen.

Denn wer sich Katze(n) zulegt, der sollte wissen, das er für sie verantwortlich ist und das sie Geld kosten.

Kauft doch einfach mal ein paar Hühnerflügell (die werden hier zum Beispiel von Wookie über alles geliebt) oder ein paar Küken ;-) Gut, das ist nicht jedermanns Sache. Aber ihr werdet sehen, wie viel Spaß das den Katzen macht, ihre "Beute" zu fressen:





Naja Luna ist hier auch nicht begeistert von Küken oder Hühnerflügel. Und Piper mag Küken auch nicht mehr.

Aber das bin ich wohl selbst schuld - das Nassfutter matsch ich immer mit Wasser an (damit sie auch ja genug trinken), wieso sollen sie denn dann noch kauen ;)

Edit: Das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der sich mit Katzenernährung (aber auch Hundeernährung) auseinander setzt!



Freundschaft und Loyalität

Freundschaft bezeichnet eine positive Beziehung und Empfindung zwischen Menschen, die sich als Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt. Die in einer freundschaftlichen Beziehung zueinander stehenden Menschen bezeichnet man als Freundin bzw. Freund. In einer Freundschaft schätzen und mögen die befreundeten Menschen einander. Freundschaft beruht auf Zuneigung, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung. Eine Freundschaft wird „geschlossen“, geht sie einem Ende zu, so „erkaltet“ sie. Quelle: Wikipedia 

Loyalität (ˌlo̯jaliˈtɛːt, von franz.: Treue) bezeichnet die innere Verbundenheit und deren Ausdruck im Verhalten gegenüber einer Person, Gruppe oder Gemeinschaft. Loyalität bedeutet, die Werte (und Ideologie) des Anderen zu teilen und zu vertreten bzw. diese auch dann zu vertreten, wenn man sie nicht vollumfänglich teilt. Loyalität zeigt sich sowohl im Verhalten gegenüber demjenigen, dem man loyal verbunden ist, als auch Dritten gegenüber. Quelle: Wikipedia 

Ist es denn zu viel verlangt, wenn ich davon ausgehe, das, wenn man befreundet ist, man dann auch loyal gegenüber einander ist?

Das ist doch wirklich nicht zu viel verlangt, oder?

Ich nehme meine Freunde auch immer in Schutz (auch wenn ich nicht immer 100% damit einverstanden bin was sie machen oder wie sie manche Dinge sehen).

Naja, langsam wird mir wieder klar, warum ich keine "Frauenfreundschaften" habe - Männer sind in meinen Augen einfach loyaler.

Edit: Außer Kerstin - die "Frauenfreundschaft" geb ich nicht mehr her!!!  ♥ ♥ ♥

Erfahrener User - oder doch nicht?

Ich bin in einem Katzenforum unterwegs (wie sollte es auch anders sein):
Und unter manchen Usernamen steht drunter "Erfahrener Benutzer".

Die Frage ist nur, wer sagt, das der Benutzer erfahren ist?
Ab wie vielen Beiträgen ist jemand ein Erfahrener Benutzer?

Toll ist dann auch immer, wenn solche "Erfahrenen Benutzer" dann total dumme Fragen stellen. Wo haben sie denn dann ihre "Erfahrung" her? Ausdem "Couchgeflüster" wo es eigentlich nur darum geht wer wann mit wem essen geht oder wer was gerade zum Kotzen findet...

Andererseits wird es auch User geben, die nicht immer viel schreiben müssen, aber trotzdem ein breit gefächertes Wissen haben. Oder überhaupt ein Wissen.

Komische Sache diese Zusätze unter den Usernamen. Man sollte sie abschaffen!

Donnerstag, 14. Juli 2011

Noch 9 mal schlafen

dann seh ich meine Kerstin wieder :-)

Und fahre auf ein Seminar zum Thema barfen...

Aber am meisten freue ich mich darüber, das ich Kerstin wieder sehe!!!

Eigentlich wollte Kerstin nämlich zum Forumstreffen kommen - das diesmal bei mir in der Garage stattgefunden hat (wenn das Wetter besser gewesen wäre, dann hätte es auf der Terasse stattgefunden!). ;-)

Doch ihre Katzen haben ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht :-(
Und Kerstin musste kurzfristig absagen.

Desto mehr freue ich mich jetzt, das ich samstags nach diesem Seminar zu Kerstin fahre und erst Sonntags wieder nach hause :-) :-) :-) Und weil ich ein cleveres Kindchen bin, habe ich mir den Montag danach auch frei genommen, weil ich dann nicht so früh von meiner Kerstin weg fahren muss.

Der Countdown läuft also: noch 9 mal schlafen :-)

Mittwoch, 13. Juli 2011

Männlich, ledig, jung - sucht

Nein, mein Blog soll keine Partnerbörse werden! *lach*

Eigentlich wusste ich auch heute nicht wirklich worüber ich schreiben sollte. Meine liebe Kerstin brachte mich dann auf die Idee über meinen besten Freund zu bloggen ;-)

Tja und so kam ich dann zu dem Blogtitel.

Mein bester Freund (nennen wir ihn doch einfach mal: Ralph) ist nämlich solo.
Und ich versteh das wirklich nicht.
Denn eigentlich ist er sein Gewicht in Gold wert! (Zitat von Kerstin)
 Und das ist er wirklich!

Wenn ich ihn brauche dann ist er für mich da. Und das wirklich zu den ungewöhnlichsten Zeiten (naja für mich sind die Zeiten nicht ungewöhnlich - für manch andere schon) ;-)
Wenn ich nachts betrunken der Meinung bin, das ich die 3 km nach hause zu Fuß gehen will, dann ruf ich Ralph an. Denn es ist ja dunkel draußen und die Landstraße ist nicht beleuchtet. Dann ist es schon besser, wenn man jemanden am Telefon hat, der "da" ist.

Oder wenn ich auf ein Barfseminar fahren möchte. Dann frag ich einfach ihn, ob er nicht mitfahren will. Und? Ja klar fährt er mit. :-) Naja er will ja auch noch mal einen Hund haben (der letzte ist leider mit seiner Ex-Freundin ausgezogen, weil Ralph nicht wirklich Zeit hat) also so ganz "umsonst" fährt er nicht mit auf das Seminar. Aber er fährt mit. Ich finde das toll!

Ich könnte jetzt noch etliche dieser Beispiele aufzählen...

Es gibt sie doch: die Freundschaft zwischen Frau und Mann die wirklicha uf rein platonischer Ebene funktioniert!!!

Aber nun noch mal zurück zum Titel.

Ralph ist solo. Und das könnte man wirklich mal ändern!

ABER: die neue Frau MUSS mit mir klar kommen :-) Und darf nicht schimpfen, wenn ich zu den unmöglichsten Zeiten anrufe ;-)

Ralph ist: männlich :-) ledig :-) und jung :-)

Außerdem steht er mit beiden Beinen im Leben! Mag Tiere (er sagt immer er ist ein Hundemensch, aber meine Piper hat am Samstag mit ihm geschmust - ehrlich!).

So, und jetzt her mit euren Bewerbungen! Ich schau mir die dann an und leite sie weiter ;-)

Dienstag, 12. Juli 2011

Der Innenputz

Nachdem ich mich gestern ein wenig über die Leute, die den Innenputz gemacht haben aufgeregt habe, kann ich das heute genießen.

Aber am besten ich fang einfach mal vorne an ;-)

Ich habe am Samstag ja Gulaschsuppe gekocht, weil die Bauarbeiter ja auch was zu essen haben sollen. Das ist hier Gang und Gebe. Wenn die Bauarbeiter Mittagspause machen, dann bekommen die was zu essen.
Nun ja, ich steh also am Samstag ein wenig in der Küche und mache Gulaschsuppe (einen riesen Topf!). Jeder, der das schon mal gemacht hat, weiß, das Gulaschsuppe ein bisschen Arbeit ist.

Nun ja - die Herren der Schöpfung wollten dann gestern keine Mittagspause machen und lieber durcharbeiten, damit sie früher fertig sind.
Sehr löblich - wenn ich nicht so lange in der Küche gestanden hätte.
Naja, Marco hat's gefreut - der mag meine Gulaschsuppe *grins*


Nachdem ich mich dann gestern ein wenig über die Herren der Schöpfung und das Angebot über den Granitflur "aufgeregt" habe freu ich mich heute.

Das sieht so toll aus, wenn die Wände verputzt sind.
Da sieht man richtig, das es wieder weiter geht.
Ich freu mich wie ein kleines Kind!

Schaut mal, so sieht das jetzt aus *freu*

Das Schlangenzimmer:


Die Garage mit der Katzenklappe nach draußen ;-)


Die Küche (noch nicht fertig) mit Zugang zur Terasse


Das Schlafzimmer


Blick vom Flur nach unten

Montag, 11. Juli 2011

Der Flur in Granit - oder will ich den in Gold machen!?

Wir bauen ja gerade ein Haus.

Den Flur wollte mal Freund gerne in Granit haben.
Ebenso die Treppe, die nach oben geht.

Wir haben dann jetzt mal das erste Angebot bekommen.

Den Flur und die Treppe (incl Sockelleisten) in Granit (Nero Impalla geflammt und gebürstet - also eine rauhe Oberfläche, die nicht glänzend ist).

Der ganze Spaß kostet mehr als 7,500 Euro incl verlegen.
Für dsa Geld müsste ich den doch auch vergoldet bekommen, oder???

Wenn ich wieder aufgestanden bin, dann schreib ich wieder weiter. Ichbin grad ein bisschen geplättet....

Dafür kann ich 3 mal Fliesen legen oder so...

Sonntag, 10. Juli 2011

Luna und das Stinkekissen

Es ist ja Sonntag, da ist das nicht so schlimm, wenn Luna ein bisschen high ist ;-)
















Piper fand das Stinkekissen heute nicht so interessant:








Meine Klebekatze (Piper)

Piper war als sie zu mir kam gerade mal ein bisschen größer als meine Hand.
Da sie leider alleine auf der Pflegestelle war (wegen dem Verdacht eines Herzfehlers) war sie auch nicht sonderlich gut sozialisiert.

Das heißt, die ersten Wochen fauchte sie mich an wenn ich ihr zu nahe kam. Und erschreckte sich vor jeder Person und jedem Geräusch.
Wir haben die Couch unten drunter zu gemacht, damit sie sich da nicht häuslich einrichtet (sie kamen im November zu uns und da wir keine Fußbodenheizung hatten war das auch zu kalt für die Kleine).

Dann kam erschwerend dazu, das Piper sich erkältet hatte. Das baute unser Vertrauen natürlich total auf, das ich ihr zweimal täglich Augentropfen und andere Medikamente geben musste.

Ich habe immer gedacht, Piper würde sich nie an uns gewöhnen.

Irgendwann lag ich dann sonntags im Bett und nach ein paar Minuten sah das dann so aus:



Ganz ehrlich? Ich habe geweint, weil ich das so schön fand, das meine Piper zu mir kam.

Ab da kam sie dann immer nachts zum schmusen. Ich fand das total süß, wenn sie zusammen mit mir auf einem Kissen gelegen hat und in meinem Nacken tretelte.

Irgendwann musste aber auch ich mal wieder eine Nacht durch schlafen. Und so fing ich an, Piper nachts aus dem Bett zu werfen. Denn so konnte es nicht weiter gehen.

Naja und was ist heute aus ihr geworden?
Piper und Luna sind jetzt seit 1,5 Jahren bei uns und mittlerweile Freigänger.

Wenn Piper rein kommt, dann mauzt sie erst mal nach ihrer Mama (also nach mir). Ich gebe ihr dann Antwort. Und sie mauzt dann so lange (und ich natürlich auch) bis sie mich gefunden hat.
Dann geht das Große Schmusen los. Sie springt auf mich drauf. Sabbert meine Ohren voll. Knabbert meine Haare ab (Ehrlich! Meine Friseuse hat mich schon gefragt, warum meine Haare an so komischen Stellen abgebrochen sind! Ich hab ihr dann erklärt das ist meine Katze).

Nirgendwo kann ich mich hinsetzen ohne das Piper dabei ist. Wenn ich zu den Nachbarn gehe kommt sie mit. Kein anderer darf sie anfassen (naja ab und an schmiegt sie sich auch mal an Marco, aber nur bis sie ihre Mama gesehen hat).

Wenn ich aus der Dusche komme, springt sie mich erst mal an (Ich beeile mich mittlerweile immer schnell was über zu ziehen!) und dann laufen wir beide zusammen durch die Wohnung.

Und ganz ehrlich? Manchmal ist das auch stressig... So froh ich bin, das sie mich nicht mehr anfaucht. So froh wäre ich auch, mal ein paar Minuten für mich alleine auf der Couch zu liegen oder im Bett.

Aber was tut man nicht alles. Ich antworte ihr jedes mal wenn sie mauzt. Und ich freu mich jedes mal total, wenn sie mir das Ohr vollsabbert oder in meinem Nacken tretelt (aua).

Der Samstag, der dann doch noch toll wurde

Nachdem ich meine Motivation dann gestern morgen doch noch gefunden habe, gings los. Naja morgens ist übertrieben - es ging dann so gegen 13 Uhr los ;-)

Ich habe mit der Gulaschsuppe angefangen (dachte mir, das ich das dann heute nicht machen muss). Hab meinen Salat gemacht den ich machen wollte. Nur das mit dem saugen und putzen lasse ich ausfallen. Es gibt doch wirklich wichtigere Dinge.

Zum Beispiel sich mit einem Glas Wein zu den Nachbarn in den Garten setzen. Die Nachbarn dann nachher mit rüber nehmen und den Grill anschmeißen.

Wir haben dann geastern abend vor der Tür gesessen. Zusammen gegrillt und uns unterhalten. Das war doch um einiges schöner als bei dem tollen Wetter alleine die Wohnung zu putzen ;-)

Manchmal muss man eben Prioritäten setzen!

Dafür muss ich dann jetzt mal noch Wäsche machen ;-) Aber das macht die Maschine ja auch ganz von alleine.

Samstag, 9. Juli 2011

Der ganz normale Samstags-Wahnsinn

Eigentlich wollte ich heute früh aufstehen und mal richtig viel weg machen.
Eigentlich...
Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ich habe gestern Nacht erst mal ewig nicht einschlafen können.
Hab irgendwie ein komisches Gefühl gehabt. Alle Rolladen runter gemacht. Und konnte doch erst schlafen, als der Marco auch im Bett war...

Heute wurde das dann nichts mit dem früh aufstehen.
Dabei wäre hier wirklich einiges zu tun. Ich müsste saugen, putzen, die Spülmaschine ausräumen und wieder einräumen, dann ein bisschen nach den Pflanzan auf der Terasse gucken und, und, und.

Aber der Herr hatte gestern ne super Idee.Die Bauarbeiter könnten doch Gulaschsuppe haben.
Nicht, das das ein Ding wäre. Aber waurm ausgerechnet Gulaschsuppe? Die dauert immer ewig, bis die fertig ist...Das ist nicht mal grade so gemacht.

Also fahr ich dann erst mal einkaufen und verbünde mich dann mit meiner Küche.

Das saugen und putzen und so mach ich dann eh besser später - weil ich ein Schwein in der Küche bin.
Wenn ich fertig bin mit Kochen kann man immer vom Boden essen - weil mir so viel runter gefallen ist *grins*

So, und jetzt muss ich aber wirklich los.

Freitag, 8. Juli 2011

Schock am Morgen

Nachdem ich heute morgen ja so froh war, weil Wookie mit im Bett lag, kam dann der große Schock als ich zur Arbeit fahren wollte.

Ich habe ja momentan das Cabrio von meinem besten Freund da. Ich mach das Auto auf, will einsteigen und sehe da stimmt was nicht... Hab dann Marco gefragt warum er das Radio aufgebaut hat. Marco hat ganz komisch geschaut.

Lange Rede - kurzer Sinn.

Das Cabrio wurde aufgebrochen und das Radio geklaut. Die ganze Karre haben die auf den Kopf gestellt. Mein Blazer lag noch drin...

Ich hab dann mal Tobias angerufen um ihm zu sagen was passiert ist. Der hat dann auch direkt frei gemacht und ist vorbei gekommen.
Als er gekommen ist hat er dann die Polizei angerufen und ich bin mit seinem anderen Auto los zur Arbeit.

Die Polizei hat alles aufgenommen. Ich bin dann nachher noch kurz zur Polizei - Fingerabdrücke abgeben. Die haben nämlich am Auto natürlich auch welche gefunden. Und wo können meine dann zugeordnet werden. Mensch, jetzt bin ich wegen so nem Mist aktenkundig. Hatte doch noch nie was mit der Polizei zu tun.

Das schlimmste daran ist jedoch, das die eine Straße drunter wohl in ein Haus eingebrochen sind.
Die Besitzer lagen im Bett - und die Bude wurde geräumt.

Ich muss mir wohl demnächst mal Gedanken machen. Und vor allem dran denken die Balkontür nachts bevor ich ins Bett gehe zu kontrollieren. Die vergess ich nämlich ab und an mal und dann steht die auf...

Jetzt habe ich schon den ganzen Tag ein ganz komisches Gefühl und eine innere Unruhe.
Wenn ich nachher wieder zuhause bin, dann trink ich erst mal nen Schnaps...

Hoffentlich finden sie die Idioten!

Wookie und das Bett

Meine Mädels haben ja mehr oder weniger ihre festen Schlafplätze.

Wenn ich morgens wach werden, dann liegt Luna meistens an meinen Füßen. Piper liegt in der Kratzbaummulde direkt neben dem Bett. Tja, und Wookie lag bis jetzt immer im Wohnzimmer auf der Couch.

Ich hatte immer ein bisschen das Gefühl, das die Mädels das Schlafzimmer für sich beanspruchen und Wookie sich nicht recht traut. Deswegen hab ich schon einige Nächte mit Wookie auf der Couch verbracht - ich wollte nicht, das er nachts so alleine ist.

Außerdem ist Wookie so ein Süßer (wenn er schläft):



Die letzten drei Tage ist aber alles anders. Luna und Piper liegen immer noch da wo sie immer liegen. Aber: Wookie liegt mit im Bett *schmacht*

Heute morgen lag er sogar mit unten am Fußende. Gar nicht mal so weit von Luna entfernt.
Es gab kein Fauchen und kein Brummeln.
Sie lagen einfach da...

Wie bitteschön soll da man da aufstehen wollen???

Mittwoch, 6. Juli 2011

Diverse

Wenn ihr schöne Zitate habt, dann immer her damit! ;-)


"Es ist ein Zeichen geistiger Freiheit, einen Bestseller nicht gelesen zu haben."

Paul Hindemith (1895-1963), deutscher Komponist (Oper Mathis der Maler)

"Mir imponieren nur die Ratschläge und Grundsätze, die der Ratgebende selbst beherzigt."
Rosa Luxemburg (1870-1919), deutsche sozialistische Politikerin


"Wahrhaftigkeit und Politik wohnen selten unter einem Dach."
Marie Antoinette (1755-1793), Königin von Frankreich als Frau von Ludwig XVI.



"Nicht der Mangel der Liebe, sondern der Mangel an Freundschaft macht unglückliche Ehen."
Friedrich Nietzsche (1844-1900), deutscher Philosoph

Wir leben in einer Zeit, wo die Menschen keine Zeit mehr haben... (Teil 2)

In Teil 1 ging es ja mehr um die nicht vorhandene Zeit im Job.
In Teil 2 wird es um die nicht vorhandene Zeit im Privatleben gehen...

Ich sehne mich oft zurück in die Schule.
Damals hatte ich alle Zeit der Welt. Und habe sie natürlich nicht so sinnvoll genutzt wie ich das hätte tun können.

Heute gehe ich arbeiten. Und wo ist meine Zeit hin?

Ich verlasse morgens gegen 8 Uhr das Haus und komme nach 18 Uhr nach hause.
Bin also 10 Stunden am Tag nicht zuhause.

Aber um mein zuhause gehts mir auch nicht wirklich.
Mir gehts darum, das es schwer geworden ist zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen.

Früher hat man sich nach der Schule mit seinen Freunden getroffen und einfach nur Zeit miteinander verbracht.

Heute hat man neben der Arbeit einen Freund mit dem man Zeit verbringen möchte. Einen Haushalt um den man sich kümmern muss. Dann hab ich ja noch 3 Katzen um die ich mich gerne kümmer und mit denen ich auch Zeit verbringen möchte.

Wo soll denn da die Zeit bleiben um sich mit Freunden zu treffen? Wenn man nicht gerade morgens mit dicken Knöpfen (nennt man auch Augen) im Büro sitzen will...

Wenn mich also jemand fragt, was er mir zum Geburtstag schenken soll, dann sage ich ihm: "Komm einfach vorbei. Es reicht mir, wenn du einfach nur da bist." Lass uns einen Kaffee trinken (oder was anderes) und uns unterhalten. Lass uns in Erinnerungen schwelgen. Lass uns einfach Zeit miteinander verbringen.


Ich habe eine gute Freundin, die ich in der Berufsschule kennen gelernt habe. Sie wohnt 30 km von mir weg. Eigentlich sollte es zu schaffen sein, das man sich hin und wieder mal sieht. Besagte Freundin hat im Dezember letztes Jahr das zweite Kind bekommen. Die erste ist schon 4 Jahre alt. Ich habe die Tochter gesehen als sie ca. ein halbes Jahr alt war. Und dann habe ich es ewig nicht geschafft sie zu besuchen.
Wir standen immer per Telefon und SMS in Kontakt. Aber keiner hatte wirklich Zeit für den anderen.
Dann war ich vor zwei Wochen da. Das war so schön. Ich war so froh, das ich mir die Zeit genommen habe! Und ich habe mir geschworen das nun öfter zu tun! Einfach weils so schön war!

Die Welt dreht sich heute viel schneller als früher. Wir haben viel mehr Verpflichtungen. Viel mehr um die Ohren. Sind ständig vernetzt. Immer unterwegs.

Doch man sollte sich immer mal wieder Zeit nehmen für die Menschen, die einem wichtig sind! Denn wenn man das nicht tut, dann haben die Menschen auch irgendwann keine Zeit mehr auf einen zu warten. Weil sie schon viel zu lange auf einen gewartet haben...

Denkt mal darüber nach...


An dieser Stelle möchte ich Kerstin ganz ganz dolle DANKE sagen! DANKE dafür, das du immer Zeit für mich hast, wenn ich am verzweifeln bin ;-) DANKE dafür das ich dich zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen kann. Und DANKE dafür, das du mir gezeigt hast, das Zeit das größte Geschenk ist was man seinen Mitmenschen in der heutigen Zeit schenken kann!

Stark sein

Was bedeutet
stark sein“
in einer Welt wie dieser?

Bedeutet es,
sich gegen alles und jeden durchzusetzen?

Bedeutet es,
immer seinen Willen durchzusetzen?

Bedeutet es,
nie zu seinen Gefühlen zu stehen?

Oder bedeutet es ganz einfach,
seinen eigenen Weg zu finden,
über vieles nachdenken,
und nicht immer die leichteste Lösung
für all seine Probleme zu nehmen,
oder gar ganz vor ihnen wegzulaufen...?

Ängste

Man sagt,
das Leben schreibt die schönsten Geschichten...

Doch wer spricht
über die nicht so schönen Geschichten?!

Wer spricht über die Angst,
einen anderen zu verlieren?

Die Angst,
für immer alleine zu sein?

Die Angst,
sich unverstanden zu fühlen?

Sprich über deine Ängste,
sonst fressen sie dich innerlich auf...

Was zählt

Was zählt wirklich im Leben?

Was ist absolut unverzichtbar?

Ist es die Liebe?
Ist es Freundschaft?
Ist es Geld?
Ist es Aussehen?
Ist es Gesundheit?

Oder ist es einfach nur das Gefühl,
das man dich liebt,
das man dich braucht

und das du selbst dich glücklich fühlst?!

Diese Entscheidung muss jeder selber treffen...!

Das Leben

Das Leben lehrt einen viele Dinge...

Freunde versuchen Ratschläge zu geben...

Bekannte denke, sie kennen den richtigen Weg...

Jeder gibt seinen Senf ab,
ob gewollt oder nicht gewollt...

Doch was ist der perfekte Ratschlag...?

Der perfekte Weg...?

Jeder kann ihn finden;
man darf nur nicht
im falschen Moment aufgeben
und sein Leben einfach so wegwerfen...!

Angst

Du hast Angst...

Angst vor der Nacht,
die dunkel ist...

Angst vor dem Unbekannten,
auf das du nicht vorbereitet bist...

Angst vor Gefühlen,
die du nicht kennst...

Angst vor der Liebe,
die die verletzlich macht...

Steh zu deinen Ängsten,
und du wirst sehen,
wie schön das Leben sein kann...!

Wie

Wie tief kann man fallen,
bis man wieder Boden unter den Füßen spürt?!

Wie viel Hass kann man vertragen,
um aus tiefstem Herzen „Ich liebe dich“ zu sagen?!

Wie viele lautlose Tode kann man sterben,
um sein Leben wirklich schätzen zu lernen?!

Wie viele Hürden kann man nehmen,
um auf einen gradlinigen Pfad zu gelangen?!

Wie viele Bekannte kann man verlieren,
um Freundschaften schätzen zu lernen?!

Manche Dinge

Manche Dinge tut man
und ärgert sich dann
über das getane.

Manche Dinge sagt man
und ärgert sich dann
über das gesagte.

Manche Dinge lässt man
und ärgert sich dann
über das unterlassene.

Die Kunst aber ist,
bei all diesen
getanen, gesagten
und unterlassenen Dingen,
nie den Glauben
an sich selbst
zu verlieren...!

Bleib dir treu...!!!

Große Liebe

Große Liebe

Man sagt,
jeder Mensch,
hat nur
eine
große Liebe
in seinem
Leben.

Ist es die erste?
Ist es die letzte?
Ist es die längste?
Ist es die intensivste?

Wer weiß das schon?

Das wichtigste ist,
sie zu erkennen
und nie wieder
gehen zu lassen.

Du hast

Du hast
viele Schmerzen erfahren.

Du hast
immer wieder Tritte abbekommen.

Du hast
oft gedacht, dein Herz würde brechen.

Und doch
werden irgendwann



alle Narben verheilt sein
alle Tritte vergessen sein und
dein Herz bereiter denn je...

Wenn dieser Zeitpunkt eintritt,
halte ihn, lass ihn nicht gehen.

Und du wirst spüren,
wie schön das alles
sein kann...

... ohne Schmerzen,
 ... ohne Tritte,
... ohne Herzschmerz

aber

... mit Liebe,
... mit Verständnis
... und mit allem was dazugehört...!

Das Label Gedichte

Es gab eine Zeit in meinem Leben, die nicht sehr einfach war.
Damals habe ich meine Gedanken auf Papier gebracht (wie altmodisch) ;-)

Wir leben in einer Zeit, wo die Menschen keine Zeit mehr haben... (Teil 1)

In diesem Post gehts ausnahmsweise mal nicht um Katzen *grins*

Ich arbeite in einer Firma, die Neufahrzeuge verkauft.
Wir sind ein freier Mehrmarkenhändler und haben uns hauptsächlich auf den Verkauf von EU Neufahrzeugen spezialisiert.

Was mir in letzter Zeit immer öfter auffällt ist, dass die Menschen keine Zeit mehr haben.

Ich war vor 3 Jahren in einem Möbelgeschäft und wollte mir eine Couch kaufen.
Damals hieß es: "Die Couch hat eine Lieferzeit von ca. 8 - 10 Wochen"
Damit konnte ich leben. Ich bin ja nicht auf den letzten Drücker da hin, sondern schon ein paar Wochen bevor ich umgezogen bin ;-)

Da wir hauptsächlich im Internet unsere Fahrzeuge anbieten entsteht der erste Kontakt zum Kunden meist telefonisch.

Die Gespräche laufen oft wie folgt ab:
Ich melde mich mit dem Firmennamen und meinem Namen. Der Kunde sagt mir seinen Namen und kommt dann direkt zur Sache. Er fragt ob das Fahrzeug denn vorrätig sei. Ich erkläre ihm, dass das Fahrzeug nicht vorrätig ist, sondern bestellt werden muss. Er fragt mit welcher Lieferzeit man rechnen muss. Ich sage ihm das. Der Kunde wird patzig und verabschiedet sich (im besten Fall).

Zur Erklärung: die Lieferzeiten mache nicht ich oder mein Chef. Die Lieferzeiten machen die Hersteller der verschiedenen Fahrzeuge.

Aber nein, der Kunde ist natürlich der Meinung, das ich die Lieferzeiten mache. Und daher kann man seinem Unmut ja ruhig mal am Telefon Lust machen...


Auch gut sind die Kunden, die ein Auto bestellen. Ich gebe jedem Kunden die ungefähre Lieferzeit an. Ungefähr deswegen, weil Lieferzeiten NIE fix und verbindlich sind. Da wird mir jeder zustimmen, der schon mal was bestellt hat, das Lieferzeit hatte.

Ich sage dem Kunden also das er mit einer Lieferzeit von ungefähr 12 Wochen rechnen muss. Sage ihm auch, das er sein Altfahrzeug bitte noch nicht verkaufen soll, weil es sein könnte, das es auch 12 Wochen und 3 Tage dauert. Oder sogar 13 Wochen. Was macht der Kunde? Genau. Er ruft mich nach genau 12 Wochen an und sagt das er sein Auto jetzt verkauft hätte und morgen gerne das neue abholen möchte...

Manchmal ist es wirklich zum Haare raufen!

Ich liebe meinen Job. Der macht mir Spaß, ich hab viel mit Menschen zu tun und mit Autos (die fand ich schon immer toll!). Aber manchmal würde ich am liebsten laut schreien.

Dienstag, 5. Juli 2011

Wohnungshaltung, gesicherter Freigang, ungesicherter Freigang

Ich weiß, das ich mich mit diesem Post auf ein Terrain begebe, das voller versteckter "Bomben" ist.
Aber ich möchte trotzdem was darüber schreiben.

Sehen wir uns mal die Wohnungshaltung an:
Es gibt Gegenden, da ist ein ungesicherter Freigang nicht denkbar (in der Stadt zum Beispiel, oder an einer Hauptstraße, einem Bahnübergang oder, oder, oder). Ich kann aber verstehen, das diese Menschen trotzdem nicht auf Katzen verzichten möchten. Also kommt nur die Wohnungshaltung in Frage.
Wenn man dann zwei Katzen in Wohnungshaltung hat, sollte (nein: muss) man natürlich einiges tun um seine Katzen zu bespaßen. Ich meine wenn man ein Haustier will, das abends nur zum kuscheln kommt und ansonsten in der Ecke sitzt - dann sollte man sich keine Katzen ins Haus holen!
Also, man hat zwei Wohnungskatzen. Katzen können sehr gut dreidimensional leben. Also stellt doch einfach mal ein paar Bettchen nach oben auf den Schrank - sie werden es sicher mögen.

Balli hat in ihrem Blog gestern ganz viele schöne Besipiele genannt, was man so alles anstellen kann um seinen Wohnungskatzen ein bisschen Action zu bieten ;-)

Dann gibt es den gesicherten Freigang:
Sprich der Garten wird so eingezäunt, das die Katzen nur diesen begrenzten Freigang zur Verfügung haben. Finde ich persönlich nicht schlecht. Die Katzen können die Freiheit genießen - sind aber nicht den Gefahren ausgesetzt, wie das die "normalen Freigänger" sind.
Es hat aber auch den Nachteil das die Katze auch mal am Zaun sitzen wird und "traurig" schaut. Katzen wollen entdecken, wollen wissen, was auf der anderen Seite des Zaunes ist.
Aber wie schon geschrieben: nicht immer lässt die Wohnlage ungesicherten Freigang zu (es gibt sogar Menschen die behaupten ungesicherter Freigang wäre nirgenwo möglich - das halte ich für Unsinn!). Und wenn man dann die Möglichkeit hat den Garten katzensicher einzuzäunen ist das doch ein super Kompromiss.
Es wird aber auch immer wieder Katzen geben, die mit dem gesicherten Freigang nicht zufrieden sind. Denen das nicht reicht.

Es gibt ja dann noch den ungesicherten Freigang:
Den haben meine Katzen ja auch. Wobei nur "teilzeit". Ich bekomme immer wieder zu hören, das Freigänger-Dosis die schlechteren Dosis sind, wiel sie die Tür aufmachen und denken "Mach du mal Katze.". Dagegen wehre ich mich! Ich mach mir 8 Stunden auf der Arbeite Gedanken ob es meinen Katzen gut geht. Ich sammle nach der Arbeit die Reste der Mäuse und Vögel ein, die sie mit nach hause gebracht haben in meiner Abwesenheit. Ich beziehe mein Bett millionen Mal neu im Jahr, weil sie mit ihren Matschpfoten genau darüber laufen müssen. Und. Und. Und.


Generell bin ich persönlich der Meinung, dass Katzen wenn sie wählen würden immer den ungesicherten Freigang wählen würden!

Ich liebe meine Katzen und wäre unendlich traurig, wenn einer etwas passieren würde. Aber: wenn ich sie draußen sehe. Wie sie einer Motte hinterher laufen. Oder eine Fliege. Wie sie gelaufen kommen, wenn ich auf den Hof fahre. Wie sie sich einfach nur glücklich im Gras oder im Dreck wälzen. Dann weiß ich, das ich für mich die richtige Entscheidung getroffen habe.

Montag, 4. Juli 2011

Abgabegründe...

Immer wieder ließt man, das Katzen abgegeben werden müssen.

Die Gründe dafür sind vielseitig - sehen wir uns die mal an:

  • Ich bin schwanger
    Na und? Wo ist das Problem? Du bist doch schwanger und nicht krank. Wie viele Kinder sind mit Katzen groß geworden (ich eingeschlossen) und leben trotzdem noch? Mir hat sich auch keine Katze aufs Gesicht gelegt - ich halte das auch wirklich für den Worste Case.
    Ok, du wirst in der nächsten Zeit ein bisschen weniger Zeit für deine (hoffentlich mindestens zwei) Katzen haben. Aber das werden sie überleben. Sie werden dich nicht hassen - wenn du das vernünftig anstellst. Und sie werden deinem Kind nicht nach dem Leben trachten.
  • Ich ziehe um
    Du weißt aber schon, das deine Katze nicht an die Wohnung gebunden ist? Mit einer Katze kann man sehr wohl umziehen! Das überlebt die. Ach, du hast nur Wohnungen gefunden, wo keine Haustiere erlaubt sind? dann hast du nicht richtig geschaut! Such weiter nach einer Wohnung, wo deine Katze mit darf! Wenn sie Freigänger ist, dann musst du nach einer Wohnung schauen wo die Katze weiter raus kann. Du hast die Verantwortung für die Katze übernommen und kannst sie jetzt nicht einfach "weiter reichen"! Ich würde NIE irgendwo hin gehen wo meine Katzen nicht mit könnten! Das verhindert mein Gewissen.

  • Ich ziehe in ein anderes Land
    Du, ich geb dir gerne die Nummer von einer guten Freundin von mir. Sie hat es geschafft 3 Katzen von China mit nach Deutschland zu holen. Nie im Leben hätte sie die in China gelassen. Wenn man sich schlau macht, dann ist das überhaupt kein Thema. Wo ein Wille, da ein Weg!

  • Mein Partner hat keine Lust mehr auf die Katzen
    Gut, so offen würdest du das natürlich nie schreiben, aber wenn man deine Beweggründe ein bisschen hinterfragt, dann kommt man zu dem Schluss. Naja, ich sehe das ganz einfach: pack dem Partner die Koffer! Wer war denn zuerst da? Wer kann denn ohne dich einfach so weiter leben? Die Katzen oder der Partner? NEIN, ich stelle das Leben der Katzen nicht über das des Partners. Aber irgendwo ist doch schluss. Morgen will der Partner aber dann einen Hund und du rennst los und besorgst einen oder wie?
Für mich gibt es wirklich keinen plausiblen Grund, weswegen ich meine Katzen abgeben würde!
BEVOR ich Katzen bekommen habe, habe ich mir Gedanken gemacht. Meine Katzen sind alle versorgt, wenn mir was passieren würde. Ich würde NIEMALS umziehen und meine Katzen zurück lassen.

Man sollte sich darüber im Klaren sein, das man Verantwortung übernommen hat! Und das Katzen Lebenwesen sind! Die schiebt man nicht einfach weg, wenn man keine Lust mehr hat.

Sonntag, 3. Juli 2011

Meine Luna und der allabendliche "Einschluss"

Meine Katzen müssen ja nachts im Haus bleiben...
Ich geh ja dann immer nach draußen und rufe sie rein.

Gestern abend saßen wir relativ lange auf der Terasse. Wir haben mit ein paar Leuten gegrillt und die Katzen waren natürlich immer (mehr oder weniger) um uns rum.

Wookie hat sich dann irgendwann so gegen 23 Uhr auf die Couch verkrümelt. Die Couch ist sein Schlafplatz. Und meistens liegt er ab 23 Uhr da und pennt. Egal, was um ihn rum passiert. Wookie schläft. Als wir in der Silvesternacht im Wohnzimmer Rock Band am spielen waren - lag Wookie mittendrin und hat gepennt. ;-)
Der hat einfach die Ruhe weg...

Piper war den ganzen Abend bei mir - ich bin ja auch ihre Mama. :-) Als die Gäste dann weg waren hab ich die Piper gerufen und sie ist mit mir rein gegangen.

Dann wollte ich meine Luna rufen. Nichts. Ich hab mir die Taschenlampe geschnappt und bin mit meinem Schlafoutfit durch den Garten gewandert. Nichts. Kein "Miau hier bin ich, aber ich will noch nicht rein." Absolut kein Laut von meiner Luna.

Ich hab mir echt schon Gedanken gemacht. Mittlerweile war ich ja dann auch müde und wollte ins Bett gehen. Aber das ging ja nicht, weil meine Luna noch nicht zuhause war.

Da Marco heute arbeiten musste ist der gestern abend früher ins Bett...

Ich wollte dann eigentlich nur kurz ins Schlafzimmer um mir noch nen dicken Pulli zu holen. Schließlich musste ich noch mal raus. Und nachts um zwei ist das nicht mehr so warm...

Tja, mach ich die Schlafzimmertür auf - und wer liegt da seelnruhig??? Genau - Luna.
Sie hat dann kurz "Mau" gemacht. Wahrscheinlich so nach dem Motto: "hier bin ich doch. Was schreist du denn da draußen so rum. Ich will schlafen." Dann drehte sie sich rum und schlief weiter.

Und die Moral von der Geschichte?
Bevor ich das nächste Mal mitten in der Nacht durchs nasse Gras laufe, schau ich doch erst mal in der Wohnung überall nach!

Samstag, 2. Juli 2011

Das Leid der Freigänger-Dosis


Eigentlich habe ich mich ganz bewusst dafür entschieden, dass meine Katzen ungesicherten Teilzeitfreigang bekommen ;-)

Teilzeitfreigang deswegen, weil sie den ganzen Tag raus dürfen und wenn ich abends ins Bett gehe, dann bleibt die Klappe zu. Ich schlafe dann einfach besser, wenn die Drei Rabauken zuhause sind.
Wir wohnen zwar sehr ländlich, aber Purzel wurdeleider auch auf der Landstrßae überfahren. Nachts schauen die Autofahrer nicht so. Und sie fahren nicht so, wie es vorgeschrieben ist.
Soviel dazu, warum meine Katzen nachts drin sein müssen.
DAs klappt auch ganz gut (mal hören sie gut, mal weniger) ;-) Ich muss damit klar kommen, das ich manchmal ein wenig länger wach bleiben muss, bis dann auch die letzte Katze (meistens Luna) auch endlich mal nach hause kommt.

Zurück zum Leid der Freigängerdosis.

Ich brauch sicher nicht erwähnen, das ich mein Bett öfter abziehen muss als zu der Zeit wo die Rabauken noch Kitten waren und nicht draußen im Dreck spielen durften. Momentan sind wir ja nebenan am bauen. Und wo gebaut wird da ist auch Dreck. Naja und oftmals landet der Dreck dann auch in meinem Bett, auf meiner Couch. Selbst über meinen Herd müssen die anscheinend laufen *grml*

Aber das aller, aller schlimmste für mich ist, wenn meine Katzen Beute gemacht haben...

Wir haben drei unterschiedliche Jäger zuhause:
Luna: Ist eine sehr gute Jägerin. Aber sie bringt ihre Beute IMMER lebend mit ins Haus. Dann macht sie das Maul auf um mit mir zu sprechen (sie sagt mir dann immer das sie mir was mitgebracht hat). Tja und dann flattert meist ein Vogel durch die Wohnung. Nun gibt es zwei Varianten. Die erste: mein Freund rettet den Vogel und bringt ihn draußen ganz weit weg, damit Luna ihn nicht noch mal fängt. Die Variante zwei ist nicht so schön. Wenn Wookie mitbekommt, das Luna Beute gemacht hat, dann luchst er ihr die ab und tötet sie. Naja Wookie frisst sie dann auch noch (was ich persönlich besser finde!).

Piper: Sie hat eingentlich noe nie Beute mit nach hause gebracht. Piper kümmert sich lieber um Fliegen und Spinnen. Wenn ich eine Spinne sehe, dann brauch ich nur mein Baby rufen. Sie kümmert sich dann darum ;-) Fliegen, Motten, Junikäfer, Spinnen - das ist die Welt von Piper. Damit kann ich sehr gut leben! Mäuse und Vögel findet sie total uninteressant. Die werden noch nicht mal bespielt.

Wookie: Eigentlich müsste er "Killer" heißen. Just heute morgen hab ich meine Handtasche auf den Küchentisch stellen wollen - lag da eine angekaute Spitzmaus (Wookie wird wohl nie verstehen, das die nicht schmecken) :-( Wookie hatte auch mla ne dicke Pfote weil er dachte Bienen würden auch zu seinem Beuteschema gehören. ;-) Mit ihm ist es manchmal wirklich schlimm. Wenn ich wüsste wie ich ihm das abgewöhnen könnte, dann würde ich das tun! Wegen ihm lässt täglich mindestens ein Vogel und mindestens eine Maus ihr Leben. Und immer bringt er sie tot nach drinnen und mauzt rum wie blöd. Er gibt dann nicht eher Ruhe, bis ich ihn gelobt habe. Dann setzt er sich vor den Leckerchenschrank und wartet und mauzt wieder, bis er was bekommt. Er muss ein guter Jäger sein. Denn gestern kam er eine halbe Stunde nach dem die Klappe morgens geöffnet wurde schon mit seiner ersten Spitzmaus nach hause.
Mein Schwiegervater liebt Wookie. Er sagt immer, das ist ein super Kater, weil der ihm die Mäuse im Garten wegfängt. Aber ich hab manchmal echt Angst, das es bald keine Mäuse mehr gibt, wenn der so weiter macht ;-)

Ich möchte hier bitte nicht darüber diskutieren, das Katzen am Vogelsterben schuld sind. Das sehe ich nämlich nicht so! Ich denke, das meine Katzen eher kranke Tiere fangen. Und früher gab es viel mehr Katzen, die auf Vogel und Mäusejagd waren. Da kam aber keiner auf die Idee, das die Katzen die Vögel ausrotten.

Und meinen Garten einzäunen... Das würde sicher nichts daran ändern, das sie die Tiere, die dann in ihrem Revier sind nicht mehr fangen.

Meine Katzen sind alle nicht richtig sozialisiert worden. Waren alle nicht bis zur 12. Woche bei der Mutter. Doch erstaunlicherweise legen sie trotzdem ein ausgeprägtes Jagdverhalten an den Tag. Ich gehe also davon aus, das es ein angeborenes Verhalten ist - und keins, das von der Mutter erlernt werden muss.

Und deshalb werde ich meinen Katzen das jagen auch nicht verbieten. Ich muss nur für mich lernen damit klar zu kommen, das ich die Spitzmäuse entsorgen muss. :-( Aber das bekomm ich auch noch irgendwie hin.