Luna * Piper * Wookie

Luna * Piper * Wookie

Mittwoch, 31. August 2011

Noch 3 mal schlafen...

Auch wenn ich das normal erst viel später schreibe.
Darum heute halt mal früher - noch 3 mal schlafen ;-)


Und ich freu mich total, das so viele den Bücherflohmarkt toll finden!!!

Wenn alle das Geld überweisen, die reserviert haben, dann kommen fast 200 Euro zusammen :-)

Weiter so!!!

Dienstag, 30. August 2011

Noch 4 mal schlafen...

Mehr schreib ich auch heute nicht...


Doch: die ersten Bücher aus dem Flohmarkt vom Tierheim sind verschickt ;-)

Ich freu mich so für die Katzen!

Montag, 29. August 2011

Noch 5 mal schlafen

Ja ich weiß, das hab ich schon mal gepostet.

Aber das Eifeltierheim hat am Sonntag ein Sommerfest.
Und meine Kerstin kommt am Samstag schon vorbei.

Ich muss zwar noch arbeiten, aber das macht ja nichts.

Sie fährt zuerst ins Tierheim - Klos auswaschen und dann Katzen knuddeln.
Ich fahr dann nach der Arbeit direkt dahin und pack auch noch ein wenig mit an.

Und am Sonntag fahren wir dann zusammen auf das Sommerfest.

Ich freu mich mal wieder wie ein kleines Kind!!!

Bücherflohmakrt - Teil 2

Der Bücherflohmarkt im Tierheim läuft richtig gut an.

Es sind schon an die 100 Euro zusammen gekommen.

Macht weiter so!

Sonntag, 28. August 2011

Bücherflohmarkt im Eifeltierheim


Vielleicht liest ja die ein oder andere Leseratte hier mit ;-)

Das Eifeltierheim hat einen Bücherflohmarkt auf seiner Internetseite eingestellt.
Einfach klicken ;-) dann gelangt ihr direkt zum Bücherflohmarkt.

Herr Kordel (der Tierheimleiter) freut sich natürlich auch über kostenlose Buchspenden ;-)

Also ihr Leseratten - dann legt mal los und geht shoppen!
Ich zähl auf euch!!!

Samstag, 27. August 2011

Jacqueline

Leider hat es Jacqueline nicht geschafft :-(

Sie wurde heute morgen von ihrem Leider erlöst.

Die arme hatte kein Kilo Gewicht mehr :-(
Dazu kam das der Abzess immer noch nicht besser wurde.
Durchfall und Erbrechen kamen dazu.

Der Tierarzt hat gesagt, das ein Abzess, wenn er schon älter ist, auch gesundes Gewebe angreifen kann.

Man hat das getan, was das richtige war - sie von ihrem Leider erlöst.


Machs gut Jacqueline!
Du hast erfahren dürfen, das Menschen nicht nur böse sind.

Viel Spaß im Regenbogenland.


Donnerstag, 25. August 2011

Neuigkeiten zu Jacqueline

Das heutige Posting zu Jacqueline:

Jacqueline wird immer fitter. Trotzdem geht sie noch mal zum Tierarzt. Sie scheint über den Berg zu sein, obwohl ihr immer noch Eiter aus der Wunde über dem Auge läuft. Immerhin kann man jetzt erkennen, dass sie zwei Augen hat und beide sehen soweit in Ordnung aus.
Es sollen noch weitere Tiere vor Ort sein. Leider ist der Tierschutzverein mit anderen Fangaktionen so beschäftigt, dass dieser Fall erst Später angegangen werden kann. Nur weil ich diesen Fall öffentlich gemacht habe, heißt das nicht, dass so etwas selten vorkommt. Leider hat der Tierschutzverein oft genug mit solchen Fundkatzen zu tun.

Quelle: Eifeltierheim Altrich


Ich habe heute auch noch mit einer Verantwortlichen des Vereins hier vor Ort gesprochen.

Wichtig wäre es, wenn der Verein mehr Beifangkörbe hätte - da fehlt es an allen Ecken und Enden :-(

Ich muss mir da mal was einfallen lassen...

Mithilfe benötigt

Ich greife heute den Tagebucheintrag vom Eifeltierheim Altrich auf:
Warum kein Ponyreiten auf Rummelplätzen?


Die Ponys müssen über Stunden auf einem sehr engen Kreis immer in der gleichen Richtung laufen.
Dies führt zu Verspannungen und Schmerzen in Hals -und Rückenbereich.
Durch die einseitige Belastung der Extremitäten (Beine) kann es zur Überbeanspruchung der Gelenke und Sehnen kommen, die sehr schmerzhaft und schwer zu behandeln ist.


Beim Reiten wird normalerweise alle 5-10 Min. die „Hand“, also die Richtung, gewechselt, damit das Pferd nicht einseitig belastet wird. Alle Lektionen (Übungen im Laufen sind grundsätzlich große Bögen. Die Volte ein Kreis von 8m mind. wird grundsätzlich nur einmal an einer Stelle ausgeführt.

Da die Ponys auf dem Rummelplatz keinen Abstand zum Vorderpferd haben dürfen, verletzen sie sich zeitweise unabsichtlich gegenseitig. Auch dies zieht Schmerzen nach sich. Vor allem ist dies für die Ponys ein hoher Stressfaktor, da sie unter normalen Umständen nie so dicht auf den Vordermann auflaufen würden. Pferde haben starke soziale Strukturen und würden einen Sicherheitsabstand (Wohlfühlbereich) einhalten. Beim Reiten gilt grundsätzlich ein Mindestabstand von einer Pferdelänge (=ca.2.50m).

Oftmals werden die Ponys sogar am Vorderpferd angebunden. Dies ist unzulässig, da es bei Schrecksituationen zu schweren Maulverletzungen kommen kann. Dies ist ein Fall für den Amtstierarzt. Meist sind Sattel und Zaumzeug vom Betreiber nicht an das jeweilige Pony angepasst, sodass es zu Scheuerstellen bis zu offenen Wunden am Rücken unter dem Sattel kommen und die Trense am Maul Verletzungen hervorrufen kann. Zudem ist vor allem auf der Kirmes der Geräuschpegel extrem hoch, was bei der Dauerberieselung von ca. zehn Stunden für die empfindlichen Ohren der Ponys die Hölle sein muss. Zu guter Letzt stehen die Ponys über Nacht angebunden in einem Pferdetransporter, in dem sie sich nicht ablegen können. Dies ist tierschutzwidrig und sollte sofort zur Anzeige gebracht werden. Denn auch bei mehrtägigen Turnieren ist es nicht erlaubt, seine Pferde über Nacht im Transporter unterzubringen, sondern es muss für eine Box gesorgt werden, in der sich das Pferd ablegen kann.

Wie können Sie ihrem Kind doch gerecht werden?

Erklären sie ihrem Kind, warum sie nicht möchten, dass es auf einem Rummelplatz reiten soll. Wenn es Pferde wirklich mag, wird es ihnen dankbar sein. Auch in ihrer Nähe gibt es Reitvereine und Reitställe, die am Tag der offenen Tür oder am Turnier Ponyreiten anbieten. Dies sind meist Ponys von der Reitschule oder Privatpersonen, die ihre Pferde ausnahmsweise zur Verfügung stellen. Die Pferde werden auf einem großen Viereck oder Kreis geführt. Meist geht das Ponyreiten nur 1-2 Stunden und die Tiere haben am nächsten Tag wieder ein „normales“ Pferdeleben. Dieses Vorgehen wird sich auf ihr Kind und ihre Erziehung bestimmt sehr positiv auswirken, denn nur wer Tiere respektiert, kann auch Menschen achten.


In diesem Sinne bedanken wir uns für ihre Einsicht und ihren Weitblick.
Weiter geht es dort mit:
Hallo,
wir hatten die Zusage von Herrn Kappes / Stadtverwaltung, dass die Pony alle 4 Stunden ausgetauscht würden. Auch das die zur Verfügung gestellte Weide
von den Pferden benutzt werden sollte.

Leider kam alles anders. Die Weide wurde nur am Donnerstag von 9 Ponys benutzt. Freitag weiß ich nicht. Am Samstag waren von den insges. 12 Tieren, 11 am laufen und eines stand im Stahl. Was sollte da noch ausgetauscht werden. Am Montag waren 8 am laufen. Am Dienstag war wegen dem Familientag am Karussell die Hölle los.
Die Tiere blieben ohne Wasser, stundenlang in Bewebung.

Es wäre schön, wenn sich einige Leuten bei folgenden Adressen beschweren könnte, weil sonst bleibt alles wie es ist. Evtl. noch andere Tierliebe Leute fragen.

Leo Kappes Stadtverwaltung Wittlich Tel. 0 65 71 - 17 13 00 eMail:
leo.kappes@stadt.wittlich.de
Vet-Amt:
Christian.vonWenzlawowicz@bernkastel-wittlich.de
Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Schloßstr. 11, 54516 Wittlich eMail:
info@stadt.wittlich.de 

Viele Grüße
Förderverein Eifeltierheim e.V.
Ich habe meine Mail bereits an alle drei Stellen verschickt.


Könntet ihr nicht auch eine Mail schreiben?
Das dauert ja wirklich nicht lange.


Vielleicht hilft's den Tieren dann im nächsten Jahr!
Packen wir's an!

Mittwoch, 24. August 2011

Jacqueline - und warum ich heute wieder den totalen Hass auf "Menschen" habe

Am 21. August schrieb Herr Kordel folgendes ins Tagebuch des Tierheimes:

Und schon muss ich mich selber Lügen strafen.
Wir haben gestern Abend Jacqueline aufgenommen. Sie ist von Wochenendurlaubern hier in der Umgebung fast überfahren worden.
Sie erkannten sofort den sehr schlechten Gesundheitszustand des Tieres und fanden schnell die Besitzerin. Der war der Zustand der Katze egal. Auf das Angebot der Tierfreunde, das Tier mitzunehmen, gingen die Besitzer sofort ein, Hauptsache auf sie haben keine Kosten.
Jacqueline ist nur Haut und Knochen, total verschnupft und wir wissen nicht, ob sie es überhaupt schafft oder beim Tierarzt erlöst wird.
Deshalb konnte ich die Aufnahme nicht verweigern. Sie ist in eine, mit einem Handtuch abgedeckte Quarantänebox gekommen und zur Zeit beim Tierarzt.


Das Bild, welches er dazu postete hat mir eine riesen Gänsehaut verursacht:



Heute gabs dann wieder ein Update:

Jacqueline ist Aids- und Leukose negativ getestet worden.
Allerdings hat sie eine enorm hohe Zahl von Entzündungszellen im Blut, was natürlich im schlimmsten Fall auf einem Tumor hinweisen kann. Der Tierarzt hat gestern „10ml“ Eiter aus einem Abszess am Auge abgesaugt und sie ist voll mit Haarlingen.
Heute ist ihr Auge zwar besser, aber vielleicht muss nachmals Eiter abgesaugt werden.
Wir haben sie gestern den ganzen Tag am Tropf gehabt und werden das wohl noch ein paar Tage machen, bis sie so stark geworden ist, dass sie selber fressen kann.


Ihr Gewicht beträgt nur 1,28 Kg, hat aber erfreulicher Weise heute Morgen selbst angefangen zu fressen. Wobei man das nicht unbedingt fressen nennen kann. Sie wankte zum Napf und hat etwas am Futter geleckt. Aber immerhin ein kleiner vorschritt. Sonst sitzt sie wie ein Häufchen Elend in Ihrer Box.
Und auch ein neues Bild:



Warum darf Herr Kordel keine Adressen in seinem Tagebuch veröffentlichen?
Was denkt ihr, wer da heute schon gewesen wäre?

Wie kann ich denn meinen eigenen Tier beim verrecken zuschauen?

Unser einer macht sich Gedanken über frei lebende Streuner, die noch definitv mehr auf den Rippen haben und gesünder aussehen. Und heir tut keiner etwas.

Es muss doch da Nachbarn geben, die etwas gesehen haben.

Ich meine wir wohnen hier auf dem platten Land. Jeder kennt den, der neben ihm wohnt. Man sitzt abends zusammen.

Aber so was - ich kanns nicht verstehen.

Bitte drückt die Daumen, das Jacqueline das schafft! Denn 1,28 kg sind wirklich weniger als wenig.

Das sie heute morgen das "fressen" angefangen hat finde ich schon mal super.

Ich werde auch die Tage auf alle Fälle noch mal im Tierheim anrufen und fragen wie es der Maus geht.

Ich könnt echt kotzen über so Menschen.
Sich einfach ein Tier anschaffen und sich dann nicht mehr darum kümmern....
Das geht doch nicht!!!

Ich weiß, das der Vergleich hinkt, aber man gibt auch seine Kinder nicht ab, wenn nicht das tun was man will.

Also bitte: ganz, ganz feste die Daumen drücken, das Jqcqueline es schafft!

Sonntag, 21. August 2011

Grinch - ein Update

Nein, der arme Kerl ist leider noch nicht vermittelt.

Aber ich hab neue Bilder von der ehemaligen Dosi bekommen ;-)

Schaut euch die doch mal an *herzchen*





Das Menü und das drum herum ;-)

Als wir heute mittag zu meiner Tante gefahren sind, war ich erst mal erschrocken, weil da ein Auto stand, das ich nicht kannte.

Ich hatte schon Bammel, das sie meine "verhasste" Verwandschaft auch eingeladen hat (die von der ich mich fern halte). Marco und ich haben dann auch schpn besprochen, dass wir heim fahren, wenn das der Fall sein sollte.

Aber: 1. Kommt es anders und 2. Als man denkt.

Meine zwei Cousinchen und die eine nebst Mann und Hund waren zu Besuch - da hab ich mich total gefreut! Dazu muss ich sagen, das diese normalerweise in Stuttgart und Weinberg wohnen und man sich daher nicht oft sieht.

So, jetzt aber zum Menü.

Die Vorspeise bestand aus:
Kartoffelpuffer - daneben lagen gebratene Zwiebeln und Tomaten, obendrauf gabs nen Klecks Sour Creme und nebendran Bacon (Das war so lecker, das ich den Puffer und den Bacon von meinem Papa auch noch gegessen habe) *hi hi*

Zur Hauptspeise gabs dann:
Quellschinken (Marco sagt der war lecker - ich hab den stehen lassen, weil ich ja so viel Vorspeise gegessen hab), Kartoffelgratin, Kartoffelklöße, Soße und einen Zuchini/Tomatensalat.
Alles in allem seeeeeeeeeeeeeehr lecker :-)

Als Nachtisch gabs eine Joghurt Limetten Creme die ich aber auch nicht mehr gegessen hab, weil ichschon so was von satt war.

Dann wollten die anderen spazieren gehn. Da hatte ich mal gar keine Lust drauf.
Marco und ich sind dann los und haben uns Farben von Häusern ausgesucht und unsere gefunden :-) Wir werden unser Haus in einem Cappuccino Ton streichen ;-)
Dann find ich das auch ganz sicher immer wieder *grins*

Dann noch schnell nach hause umziehen (mittlerweile hatten wir wieder an die 30 Grad).


Und dann zurück - es gab ja noch Kuchen.

Quetschenkuchen, Apfelkuchen mit Streusel und gedeckter Apfel.

Ich hab ne Tassee Kaffee mit Sahne genommen.
Bin doch so gar kein Kuchenesse ;-)

Und jetzt sind wir wieder zuhause angekommen.
Bestimmt 5 kg schwerer und total im Arsch.

So ein "Ess-Marathon" ist schon anstrangend ;-)

Heute wird's - ein fauler Sonntag

Meine Katzen sehen das uach so.
Draußen regnet es und sie sind alle 3 drin.
Wookie kam zwar pitsch pudel nass nach hause - aber das kenn ich ja von ihm.
Dann wird sich mit Vorliebe erst mal auf die Couch gelegt zum trocknen.

Piper kommt schon bei den ersten Tropfen nach hause. Die isst da wie ich - man muss ja nicht unnötig nass werden.

Luna brauch immer ein wenig länger wie Piper aber nie so lange wie Wookie. Sie ist dann meistens "feucht" und kommt dann zum schmusen (super Luna!). Dann ist sie auch schnell wieder trocken *grins*

Ich bin heute morgen mit dem linken Fuß aufgestanden. Zumindest hab ich nicht die beste Laune - sagen wir es mal so.

Freuen tu ich mich darüber, das ich heute zu meiner Tante zum Mittagessen eingeladen bin. Das heißt ich brauch nicht selber kochen und muss es mir einfach nur gut gehen lassen. Meine Tante ist nämlich eine begnadete Köchin *lecker*
Bin mal gespannt was es gibt - das berichte ich dann später. Denn gestern am Telefon wollte sie mir das nicht verraten.


Samstag, 20. August 2011

Immer wieder Samstags

bekommich meinen Hintern einfach nicht hoch für was zu tun.

Hausarbeit ist mir so zuwider.
Warum sauber machen, sieht doch morgen eh wieder aus wie Schwein.

Die Spülmaschine hab ich schon an.
Jetzt müsste ich mal noch die Wäsche sortieren und in die Waschmaschine packen.
Dann den Rest von Hand spülen.
Mein Schlafzimmerfenster sieht auch aus wie Hund - danke ihr tollen Katzen!
Achja, den Staubsauger und das Putzteil muss ich auch noch schwingen...

Und was mach ich - sitz hier und blogge (bzw nutze jede Gelegenheit der fiesen Hausarbeit zu entkommen). Aber ich fürchte sie holt mich ein...

Also, packen wirs an...

Dabei ist so tolles Wetter draußen und ich will mich nur in die Sonne legen... *grml*


Edit:
Wir haben jetzt 17:30 Uhr

Ich hab alles erledigt (naja bis auf die Wäsche, aber das macht die Maschine auch später noch ohne mich).

Jetzt muss ich später nur noch Gurkensalat machen und essen ;-)

Freitag, 19. August 2011

Auslandstierschutz

Seit Tagen schleiche ich schon um diesen Post rum...

Als erstes möchte ich schreiben, das es hier um meine eigene Meinung geht! Diese möchte ich keinem aufzwingen.

Aber ich denke man sollte sich doch mal bewusst darüber werden, das in den deutschen Tierheimen so viele Tiere sitzen, die ein zuhause suchen.

Und dann gibt es wirklich Menschen, die unbedingt ins Ausland spenden möchten, weil sie denken, das wir in Deutschland keine Probleme haben (Das ist kein Witz, einer guten Freundin von mir ist das letztens noch erzählt worden!).

Ich meine, ich bin ganz ehrlich: Bevor ich meine erste Katze bekam hab ich mir auch keine Gedanken um Tierschutz oder das Katzenelend an sich gemacht. Das gestehe ich mir auch ein. Aber ich kann ja JETZT was dran ändern. Ich kann jetzt helfen.

Gut, viel helfe ich nicht.
1. Weil ich da zeitlich nicht schaffe und
2. Weil ich da auch nervlich nicht für gemacht bin

Ich ziehe den Hut vor JEDEM, der aktiv im Tierschutz tätig ist! Sei es als Tierheimmitarbeiter, oder Pflegestelle oder, oder, oder.

Die Menschen machen wirklich einen tollen, nervenaufreibenden, wichtigen Job!
Und das meiste tun sie ehrenamtlich.

Ich beschränke mich da eher auf das Bilder machen auf den Pflegestellen, das knuddeln der Katzen im Tierheim oder die ein oder andere Spende (ob in Geld- oder Sachform).

Aber worauf ich hinaus will (sorry, wenn ich einmal von der Muße geküsst wurde, ziehe ich oft weite Kreise):

Warum müssen wir denn unbedingt Tiere aus anderen Ländern importieren? Wir haben hier doch wirklich genug Elend!!!

Außerdem ändern wir doch in den Köpfen der Menschen in den anderen Ländern nichts!
Im Gegenteil, dann werden die Hunde eben in Polen z.B. als Wurfmaschinen gehalten, damit wir hier günstig Welpen bekommen können (die dann nicht anständig sozialisiert sind, aber das ist ja ein anderes Thema...).

Wir müssen doch Aufklärung betreiben und den Menschen in den anderen Ländern ein anderes Bewusstsein verpassen bevor wir denen die Tiere alle aus den Pereraz oder den Tierheimen holen.

Ja, ich weiß, Tier ist Tier und wir müssen jedem Tier helfen.

Aber ich will es einfach nicht in meinen Kopf bekommen warum die einen Tiere gleicher sind als die anderen...

Wir sollten erst vor unserer eigenen Tür anfangen zu kehren und aufzuräumen. Vielleicht wäre die Kastrationspflicht für Katzen ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Nein, nicht vielleicht - das wäre sie ganz sicher!

Also, packen wir's an. Kehren wir vor unserer Tür. Tun wir was gutes.

Donnerstag, 18. August 2011

Wohnungshaltung und Menge der Katzen

Ich möchte keinem auf die Füße treten. Aber ich frage mich gerade wo die Grenze ist bei der Menge der Katzen und reiner Wohnungshaltung.

Natürlich muss man auch die Größe der Wohnung berücksichtigen.

Bei uns leben ja 3 Katzen auf 60 qm. Unsere Wohnung ist (finde ich zumindest) sehr katzengerecht eingerichtet. Natürlich muss ich auch noch irgendwo schlafen, aber die Katzen haben schon einiges.

Dazu kommt, das meine ja tagsüber draußen sind.

Hätte ich reine Wohnungskatzen, dann hätte ich keine 3 Katzen. Die Grenze hätte ich dann definitv bei 2 Katzen gesetzt!

Ich hab das ja gesehen. Die Katzen rennen los und irgendwann ist das Zimmer zu ende.
Ok, 60 qm sind jetzt nicht wirklich so riesig.
Aber wie viel sind denn 20 qm mehr, wenn dann dafür noch ein Zimmer nicht zugänglich ist und es noch mehr Katzen sind.

Jetzt rennen meine über die Wiese und laufen und laufen und laufen.
Ohne, dass das Zimmer zu ende ist.

Ich meine im Grunde genommen muss das jeder für sich selbst entscheiden, aber die Frage ist ob man den Katzen immer einen Gefallen damit tut.

Man kann ja dann auch "ältere Katzen" nehmen, die nicht mehr so den Bewegungsdrang haben wie Kitten. Auch solche gibt es ganz viele in Tierheimen. Oder eine Einzelkatze, die eh keinen Weggefährten um sich haben möchte außer den Mensch.

Ich denke man sollte die eigenen Bedürfnisse auch mal "hinten an stellen" und sich Gedanken um die Bedürfnisse der Katzen machen.

Mittwoch, 17. August 2011

Grinch - wer kann helfen

Das ist er:


Er wurde draußen aufgegabelt und dann erst mal geschoren.
Da sah der arme Kerl aus ;-)

Dann wurde er zu einer Bekannten von mir in Wohnungshaltung vermittelt.
Das ging leider nicht gut. Mit der Erstkatze verstand er sich, aber er zeigte immer mehr, das er raus wollte.

Im Mai kam er dann für kurze Zeit ins Eifeltierheim nach Altrich www.eifeltierheim-altrich.de

Von dort ging es dann zu einer ehrenamtlichen Helferin:
Crinch ist auf Probe zu einer ehrenamtlichen Helferin gegangen. Sie hat ein großes Haus und viel umzäunten Garten als Auslauf. Sie hat aber auch schon vier, zum Teil eifersüchtige Katzen, die Crinch akzeptieren müssen. Er ist sehr artverträglich, daran wird es wohl nicht liegen. Wenn es funktioniert, hat er ein tolles Zuhause.
 Tagebuch Eifeltierheim vom 15.05.2011

Tja Crinch wird leider immer unverträglicher und attackiert die vorhandenen Katzen :-(
Das ist wirklich schade. Denn er ist so ein Süßer.

Kennt jemand von euch jemanden, der eine Einzelkatze sucht?

Crinch braucht Freigang - zumindest gesichert.

Ich finde das so schade. Er ist so ein Süßer. Und mir tut das so leid, das er jetzt schon wieder weiter reisen muss. :-(

Freundschaften...


Bei der Hochzeit meines besten Freundes war ich anwesend, und auch Trauzeugin.
Meinen Segen hat er nicht bekommen, weil ich nicht der Meinung bin, das diese Frau ihm unbedingt gut tut.
Aber ich muss ja nicht mit ihr verheiratet sein - das wäre dann Polygamie :-)
Ne, im ERnst: wenn er glücklich ist, dann ist das ja ok so.

Leider haben wir uns seit der Hochzeit (nein eigentlich schon seit vorher, seit er mit ihr zusammen kam) sehr voneinander entfernt. Mittlerweile meldet er sich gar nicht mehr von sich aus, sondern ich melde mich wenn dann bei ihm. Das ich dazu nicht immer Lust habe ist ja wohl klar. Ich meine, ich kann ihm ja nicht hinterherlaufen.
Er könnte sich ja auch mal wieder von sich aus bei mir melden. Aber das tut er leider nicht.

Vielleicht liegts auch an meinem "Katzen-Tick". Oder daran, das seine Frau Kinder mit in die Ehe gebracht hat und die natürlich auch Aufmerksamkeit verlangen.

Aber wir waren 10 Jahre die besten Freunde - und dann finde ich das schon schade...

Ich meine, wenn man einen Freund hat, dann möchte man doch, das es dem gut geht. Das er sich wohl fühl - und nicht mit offenen Augen ins Unglück rennt.

Niemals hätte ich ihn vor die Wahl: sie oder ich gestellt.
Ich dachte, das er das selbst entscheiden muss. Hat er ja auch getan.

Wenn er jetzt vor der Tür stehen würde und mich bäuchte, dann wäre ich natürlich da! Auch wenn ich manchmal traurig bin, das er sich nicht meldet. Aber wenn er mich brauchen würde, dann wäre ich da - immer, zu jeder Tages- und Nachtzeit!

Aber irgendwie wiederholt sich doch immer einiges im Leben.
Irgendein Steckenpferd hat doch jeder von uns.

Bei mir sind das die Freundschaften.

Viele kommen mit meiner ehrlichen Art nicht klar. Ich kann und will mich aber nicht verstecken oder verstellen - nur, damit ich meinem "Umfeld" oder meinen "Freunden" besser gefalle.

Denn wenn es "Freunde" wären, dann würden sie mich so nehmen wie ich bin. Und auch mit meiner Kritik könnten sie umgehen.

Auch bin ich manchmal sehr energisch - wenn ich der Meinung bin, das was richtig ist, dann lass ich mich auch nicht von meinem Weg abbringen. Andere Meinungen akzeptiere ich. Aber ich nehme sie nicht an. Naja, warum sollte ich auch eine andere Meinung annehmen. Meinungen muss man sich ja selbst bilden und wenn ich andere annehmen würde, dann wäre ich ja nur ein Mitläufer.

Ratschläge dagegen nehme ich gerne mal an. Aber nicht von jedem. Die Menschen die mir Ratschläge geben dürfen kann ich eigentlich an einer Hand abzählen.

Genau wie meine richtigen Freunde. Mit denen ich durch dick und dünn gehe. Für die ich ALLES tun würde.
Alles andere sind Bekannte, oder Menschen, die eh nur solange mit dir durchs Leben gehen bis sie dich nicht mehr brauchen.

Wie war das:
Den Chrakter eines Menschen erkennt man nicht bei der ersten, sondern bei der letzten Begegnung daran wie er mit dir umgeht, wenn er dich nicht mehr braucht.

Ich finde diesen Spruch sowas von wahr.

Dienstag, 16. August 2011

Monogamie oder Polygamie

In einem Forum in dem ich unterwegs bin geht es gerade um die Frage ob man monogam glücklich werden kann.

Als erstes schauen wir mal, was Wikipedia dazu sagt:

Der Begriff Monogamie (altgr. μόνος mónos „allein“, „einzig“ und gr. γάμος gamos „Ehe“) entstammt der Biologie und bezeichnet im Ursprung die lebenslange exklusive Fortpflanzungsgemeinschaft zwischen zwei Individuen einer Art. Die Monogamie steht somit im Gegensatz zu polygamen Verhaltensmustern wie Polyamory, Polyandrie, Polygynie und Promiskuität, kann aber nicht als deren genaues Gegenteil aufgefasst werden. So kann zum Beispiel bei der Polyandrie oder der Polygynie der eine Partner wechselnde Sexualpartner haben, während der andere Partner sich diesem gegenüber monogam verhält.
Quelle: Wikipedia


Die Polygamie (gr. πολύς polys „viel“ und γάμος gamos „Ehe“) bezeichnet eine Form der Vielehe und der Duldung von gleichzeitigen eheähnlichen Beziehungen. Bei zwei Ehen spricht man von Bigamie. Polygamie ist das Antonym zu Monogamie.
Quelle: Wikipedia


Natürlich müsste man die Frage konkreter stellen:

Ab wann spricht man von Monogamie? Nur, wenn man mit dem ersten Freund für immer und ewig zusammen bleibt, oder wenn man mit "einem festen Freund" dann für den Rest seines Lebens zusammen bleibt?


Ich hab mir in meinem Leben ja auch Gedanken darüber gemacht, ob man monogam glücklich werden kann. Da ich mich aber ausgetobt habe, kann ich für mich diese Frage eindeutig beantworten ;-)


Was mich an der Frage "Monogamie oder Polygamie" stört ist eigentlich, das man Äpfel mit Birnen vergleicht.

Bei der Monogamie geht es ja eindeutig um Sex. Bei der Polygamie werden aber "Ehen" angesprochen. Es geht also nicht nur um Sex.

Wie kann man denn dann das eine mit dem anderen vergleichen?


Und wie heißt es eigentlich, wenn man zwar mehrere Partner hat, die aber immer hintereinander? Also quasi niemals zwei zur gleichen Zeit?

Und wie ist eigentlich der Begriff für Fremdgehen? Ab wann definiert man fremd gehen?
Ist fremdknutschen schon fremd gehen, oder muss da mehr laufen?

Gibt es irgendwelche Studien die die alte Bauernweisheit "wer einmal fremd geht, der macht das immer wieder" untermauern oder ist das nur so ein schlauer Spruch?

Wenn aber mein "Flirt" jetzt mit mir fremd geht, und ich dann mit ihm zusammen komm, müsste ich mir dann nicht Gedanken dafüber machen, das er mir dann auch fremd geht?
Oder ist fremdgehen heut zu Tage schon "in"? Macht das jeder?
Kommt es nur öfter raus?

Irgendwie hat mich dieser Thread in dem Forum total gagga im Kopf gemacht...

Nicht, weil ich an irgendwas zweifle oder irgendwas überdenke.
Aber die Frage ist doch: warum diskutieren wildfremde Menschen solche Sachen miteinander?

Da könnte man jetzt fast wieder einen neuen Post draus machen...

Montag, 15. August 2011

Ich hab mich verliebt

und zwar in Püppi.


Püppi ist wirklich ein Traum von einer Katze.

Sie hat sich direkt auf den Rücken geworfen und Köpfchen gegeben *herzchen in den Augen hab*
Beim spielen hat sie direkt die Krallen zurück gezogen, wenn sie gemerkt hat, das da eine Hand ist.

Einfach eine Katze, die "fertig" ist.

Sie wurde auf einer Raststääte mit einem geschwollenen Gesäuge gefunden. Kitten waren leider keine mehr dabei :-( Dabei ist sie wirklich nur en halbes Portiönchen. Unglaublich, das sie schon Mama ist.

Mittlerweile ist sie natürlich kastriert und geimpft.

Püppi wird momentan in einer Dreierbox gehalten, weil sie wohl nciht verträglich mit anderen Katzen ist. Ich bin mir da aber noch nicht so... sicher.
Denke aber, das wenn man sie vergesellschaften möchte, man starke Nerven und viel Erfahrung brauch. Ein Anfänger sollte so eine Vergesellschaftung nicht angehen.

Püppi ist negativ auf Katzenaids und Leukose getestet worden.

So, und jetzt schnappt zu! Bevor es jemand anderes tut.

Püppi ist wirkliche in Traum von einer Katze!!!

Es war so toll - und so schnell vorbei...

Warum dauert es immer ewig, wenn man sich auf einen bestimmten Tag ganz dolle freut?
Und warum ist dieser bestimmte Tag dann immer so schnell vorbei?
Warum sind Wochenenden eigentlich immer so kurz und Wochen so lang?

Ich hab mich so darauf gefreut, das meine Kerstin wieder zu Besuch kommt. Und dann war sie da.

Aber ich ang am besten mal vorne an.

Am Freitag habe ich bis 18 Uhr gearbeitet. Dann bin ich schnell noch einkaufen gefahren (ich bin jemand, der das immer auf den letzten Drücker macht). Dann ab nach hause Auto tauschen. Und ab auf den Bahnhof, damit Sarah nicht auf mich warten muss. Ich war dann pünktlich da. Gott sei Dank hatte der Zug ein wenig Verspätung ;-) Dann hab ich Sarah eingepackt und wir haben Kerstin in Trier besucht (es gibt noch eine Kerstin, das ist die, auf die ich mich so super dolle gefreut hab, aber die kommt erst am Samstag ins Spiel) ;-)
Wir haben dann mit Kerstin und ihrer Mitbewohnerin einen total tollen Abend gehabt und uns gegen Mitternacht auf den Weg nach Luxemburg gemacht. Irgendwann waren wir dann zuhause, haben noch ein bisschen ins Forum geschaut und sind dann irgendwann mal total platt ins Bett gefallen ;-)

Am Samstag morgen war ich dann eigentlich schon total früh wach - das bin ich immer, wenn ich aufgeregt bin. Aber ich wollte nicht aufstehen, weil Sarah noch auf der Couch geschlafen hat und ich sie nicht wecken wollte. Um halb zehn bin ich dann aber einfach aufgestanden und hab angefangen Krach zu machen ;-) Kerstin aus Bergkamen sollte ja gegen 11 Uhr da sein und ich musste ja noch ein paar Dinge vorbereiten (siehe oben - ich  mach ja immer alles auf den letzten Drücker) ;-)

Auf meinen Plan stand folgendes:
* Spaghetti Salat
* Tomaten und Paprika Antipasti
* Gurkensalat
* mit Schafskäse gefüllte Zuchini
* grüner Salat
* Tzaziki

Ich hab fast alles irgendwie hin bekommen. Den grünen Salat hab ich einfach weggelassen. Es gab so viel leckeres zu essen. Der wäre einfach viel zu viel gewesen.

Als ich dann mitten in meiner Antipasti Session war trudelten Kerstin und Eva ein *freu* Naja ich hätte nie gedacht, das 1 kg Zuchinis o viel Arbeit macht. Aber irgendwann war das ganze Kilo verarbeitet.

Wir haben uns dann erst mal alle faul auf die Terasse gelümmelt. Das Wetter spielte mit und einen Plan hatte ich sowieso nicht (wer mich kennt, der weiß, das ich den selten habe). Das einzige was geplant war, das wir gegen 17 Uhr ins Tierheim fahren wollten.

Das haben wir dann auch getan. Nachdem Chrissi und Kerstin aus Trier auch eingetrudelt waren haben wir uns auch bald auf den Weg nach Altrich gemacht. Mit zehn Leuten sind wir dort "eingefallen" :-) Im Gepäck hatten wir: Futter, Spielzeug, Katzenklos, Katzenstreu und Geld :-)
Herr Kordel hat sich offenbar gefreut. Immerhin hat er uns einen Gästebucheintrag gewidmet:

Gestern hatte ich noch eine zehnköpfige Besuchergruppe zu Besuch. Zum Teil aus dem Ruhrgebiet, Mannheim, Trier und der Rest, hier aus der Umgebung.
Neben netten Gesprächen gab es auch noch Sach-, Futter- und Geldspenden.

Jetzt sind wir anonym berühmt *grins* Chrissi, ich hoffe das ist ok, das ich den Satz von dir geklaut habe :-)

Nach dem Besuch im Tierheim hatten wir dann langsam aber sicher auch mal Hunger. Also füllte ich noch schnell die Zuchinis und Kerstin kümmerte sich um ihre Leckereien :-) Es gab Quesadillas und Poppadums mit selbst gemachten Dips. Mein Gott war das lecker. Dann noch Fetacreme (von Eva), Erdbeer Mascarpone Creme, millionen Sorten selbst gemachten Schnaps und Likör *grins*. Ach und die Torte, die Chrissi mitgebracht hat war auch wieder der totale Renner.
Wir haben gegessen und gegessen und gegessen :-) Ach, hab ich schon erwähnt, dsa wir gegessen haben?

Ich war so satt - aber ich musste ja alles probieren weil das alles so lecker war :-)

Danach haben wir "nur noch" nett zusammen gesessen und gebabbelt und gebabbelt und gebabbelt.

Irgendwann sind wir dann ins Bett gefallen :-)

Puh, es war anstrengend. Nicht wegen der Leute - um Gottes Willen - ich hab total gerne Gäste und gerade wenn es so nette Gäste sind :-) Aber ich war zwei Tage mit sehr wenig Schlaf unterwegs. Und das ist in meinem Alter nicht mehr so ganz einfach *grins*

So, und wenn ich später noch Lust hab, dann erzähl ich euch auch noch, wie der Sonntag war.

Donnerstag, 11. August 2011

Noch 2 mal schlafen ;-)

Eigentlich ja nur noch 1 mal schlafen - dann kommt meine Sarah *herzchen*

Aber noch 2 mal schlafen, dann kommt der Rest der Bande.

Hach ich freu mich ja schon so.

Morgen nur noch arbeiten, dann einkaufen fahren und dann warten, das ich zum Bahnhof fahren kann..
Die Woche ging - Gott sei Dank - sehr schnell vorbei *freu*

Mittwoch, 10. August 2011

Und immer noch nichts neues

Im Tierheim...

Aber vielleicht hab ich ja morgen Gück.

Noch 3 mal schlafen

Immer wenn ich abends nach hause komme und mit meiner Kerstin telefoniere, dann zähle ich rückwärts.

Wir haben gerade festgestellt, das wir nur noch 3 mal schlafen müssen!!!

Ich freu mich jeden Tag mehr!!!

Wookie - ein passionierter Jäger

Als ich gestern von der Arbeit nach hause kam, erwartete mich auf der Terasse direkt ein Geschenk von Wookie: eine tota Maus.

Ok, ist ja nix neues.

Marco erzählte mir dann, das er schon eine beerdigt hat. Also war die, die draußen lag Maus Nummer zwei.

Kurz darauf kam dann Luna mit einer toten Maus nach hause - Wookie kam aber vorher mauzend rein (und das tut er nur, wenn er Beute gemacht hat). Ich vermute also, das Wookie die Maus draußen abgelegt hatte und Luna sie dann mit gebracht hat.

Und als Marco die zwei Mäuse weg räumen wollte fand er draußen dann noch eine.

Wookie hat also gestern sage und schreibe 4 Mäuse erbeutet.

Wenn das nicht mal eine gute Quote ist :-)

Dienstag, 9. August 2011

Noch 4 mal schlafen ;-)

Und schon wieder geht ein Tag zuende ;-)

Einer mehr, den man "abhaken" kann ;-)

Es dauert nicht mehr lange...

FREU

Isst du noch Fleisch oder bist du schon Vegetarier? ;-)

Wer mich kennt, der weiß, das man den Titel nicht zu ernst nehmen sollte - das erst mal vor weg!

Ich möchte hier niemanden angreifen. Egal, was er isst oder nicht.

Eins will ich aber direkt mal klar stellen: Vegetarische Katzenernährung geht ja mal gar nicht!

Da ich auf dem Dorf groß geworden bin, weiß ich, das eine Kuh nicht lila ist. Und das auch das Schweinesteak schon mal rosa war und ein Ringelschwänzchen hatte.

Wir haben früher immer Hasen gehabt, die wir groß gezogen und dann geschlachtet haben.
Ich persönlich hatte da nie ein Problem mit!

Natürlich versuche ich, das Fleisch, was ich esse aus der Region zu kaufen!

Mir stellen sich die Nackenhaare auf, wenn ich darüber nachdenke, wie die Tiere teilweise gehalten werden! Das geht ja mal gar nicht! Die Transporte sind die Hölle - und der Tot danach oft nur noch eine Erlösung für die Tiere.

Man sollte sich Gedanken darüber machen, wo das Fleisch her kommt, das man in der Pfanne braten will. Und man sollte sich darüber im klaren sein, das dafür ein Tier sterben musste (das ist nun mal so, da brauch man nichts schön reden!).

In meinem Bekanntenkreis gibt es auch Vegetarier. Ich habe da absolut kein Problem mit (solange sie mich nicht tagtäglich davon überzeugen wollen, wie toll das doch ist). Ich gestehe jedem seine eigene Meinung zu. Und ich möchte meine dann bitte auch behalten.

Bei uns gibt es nicht täglich Fleisch - das könnte man sich auch gar nicht erlauben, wenn man darauf achtet, woher das Fleisch kommt.
Wenn wir grillen, dann versuchen wir das Fleisch vom Metzger aus dem Nachbarort zu bekommen - der schlachtet seine Tiere noch selbst.

DAS ist wichtig!!!

Wenn man regionales Fleisch kauft, dann hilft man nicht nur den Tieren, sondern auch der Co2 Emmission und und und.

Denkt doch alle mal ein wenig über euren Fleischkonsum nach!
Beim Fleischkonsum gilt nämlich Geiz ist Geil definitiv NICHT!

Denn Tiere sind Lebewesen!!! Auch wenn sie dafür "gehalten" werden um uns nachher als Fleisch zu dienen...

Montag, 8. August 2011

Noch 5 mal schlafen

Es dauert nicht mehr lange.
Noch 5 mal schlafen. Noch 4 mal arbeiten.

Eigentlich ja nur noch 4 mal schlafen - dann kommt mein Rah ja schon. Rah ich brauch noch deine Ankuftszeit und Ort :-) Damit ich dich auch abholen kommen kann ;-)

Und dann noch 5 mal schlafen - dann seh ich meine Kerstin wieder!

Ich freu mich wirklich schon wie ein kleines Kind.
Und ich weiß genau, das ich die Woche hier gut rum bekommen werde ;-)

Hm, ich warte und warte

und warte und warte.

Und vor morgen wird im Tierheim Tagebuch sicher keiner mehr was schreiben :-(

Dabei ist das doch immer mein Highlight des Tages.
Wenn ich lese, wer alles vermittelt ist.

Naja, muss ich mich wohl noch ein bisschen gedulden. Dabei ist Geduld ja meine größte Stärke überhaupt *Ironie aus*

Und am Samstag fallen wir dan im Tierheim ein - gelle!?

Sonntag, 7. August 2011

Kastration ist Tierschutz!

Hier auf dem platten Land ist es leider nicht immer üblich, das man seine Katzen / Kater kastriert. Ich schreibe der Einfachheit halber von Katzen ;-)

Als ich meine beiden damals von der Pflegestelle geholt habe, war für mich von Anfang an klar, das sie kastriert werden.

Warum?
- Ich wollte keine Katzenbabys haben (es gibt ja auch wirklich schon genug davon)
- Katzen sind keine Menschen (denen fehlt das nicht, wenn die keinen Sex haben!)
- Es war von Anfang an klar, das meine raus gehen (und dann weiß man nicht, wer sie deckt - Stichwort Krankheiten)

Vielen Menschen holen sich einen Kater ins Haus - denn der wird ja nicht schwanger. Ja ne, ist klar. Aber die Frage ist doch, wie viele Katzen er schwängert und was für Krankheiten er sich dabei einfängt.

Leukose (klick mich) und Katzenaids (klick mich) wird nämlich auch über Geschlechtsverkehr übertragen. Natürlich gibt es auch noch andere Übertragungswege. Aber hier geht es ja ums Thema Kastration und warum die so notwendig ist.

An erster Stelle steht aber für mich, das ich es nicht schuld sein möchte, das es noch mehr Katzenelend auf dieser Welt gibt.

Ja klar, Kitten sind süß, aber schaut mal, was ein Katzenpärchen in den Jahren für einen Nachwuchs zeugen kann:




Quelle

Das könnten 80 Millionen Katzen in 10 Jahren werden.
Wohin will man die denn alle vermitteln??? Es gibt doch wirklich schon genug Katzen...

Einige Mythen zum Thema Kastration:

Katzen müssen einmal Kitten bekommen...
Nein, das müssen sie sicher nicht. Eine Schwangerschaft und Geburt ist Stress für die Katze. Und wenn das jeder so sehen würde, dann kommt unsere Grafik doch nah ran.

Eine Katze muss einmal rollig gewesen sein...
Warum muss sie das? Die Rolligkeit ist doch für die Katze nicht schön wenn sie nicht gedeckt wird. Leider sagen das auch heut enoch viele Tierärzte. Wenn ihr so einen Tierarzt habt, dann sucht euch einen neuen!

Kater bekommen keinen "Katerkopf" wenn man sie kastriert...
Das ist auch nicht wahr. Es gibt Kater, die nie einen Katerkopf bekommen (obwohl sie nie kastriert wurden) und Kater die einen bekommen trotz Kastration. Das ist in den Genen verankert.

Meine Katze soll doch ruhig Sex haben...
Katzen sind keine Menschen! Sie vermissen nichts, wenn sie keinen Sex haben! Außerdem tun auch viele Frauen was dagegen schwanger zu werden. Aber ich rate grundsätzlich von der Pille bei Katzen ab. Diese Hormone muss man seinem Tier ja nun wirklich nicht antun. Die Kastration ist das "einfacher" und macht auch mehr Sinn. Denn dann wird die Katze sicher nicht mehr schwanger.

Aber die Kitten sind doch alle schon vermittelt...
Die Leute können doch auch ein Kitten aus dem Tierschutz oder vom Züchter nehmen. Es ist ja nicht so, das genug Kitten jedes Jahr auf die Welt kommen...

Warum soll ich meinem Tier eine unnötige Operation antun...
Warum muss ich meinem Tier jedes Jahr mindestens einen Wurf Kitten antun? Es gibt mittlerweile die Möglichkeit einer Inhalationsnarkose. Da ist die Katze wirklich nur so lange inNarkose wie es benötigt wird. Meine Katzen waren noch relativ jung als sie kastriert wurden. Sie haben aber alle beide die Narkose super weg gesteckt.

Wenn ich keine Kitten mehr bekomme, dann sterben die Katzen doch aus...

Katzen werden niemals aussterben! Aber es kann helfen das Elend zu verringern.

Kastrierte Katzen fangen weniger Mäuse...
Mein Wookie ist kastriert. Bringt aber trotzdem pro Tag mindestens eine Maus mit (eigentlich sogar zwei pro Tag oder mehr). Ich kann also nicht sagen, das er weniger Mäuse fängt seit er kastriert ist. Ok, er war unkastriert bei mir nicht im Freigang. Aber ich finde zwei Mäuse im Schnitt schon recht viel.

Kastrierte Katzen werden dick...
Ob eine Katze dick wird oder nicht hängt sicher nicht mit der Kastration zusammen, sondern eher damit, wie viel man sich mit der Katze beschäftigt und was man ihr zu fressen gibt.


Argumente für eine Kastration:

Die Tierheime sind mittlerweile mehr als voll. Wie sollen die das alles packen? Viele Vereine gehen bankrott weil sie das alles nicht mehr gestemmt bekommen.

Unkastrierte Kater markieren. Das riecht mehr als übel. Auch Katzen können markieren. Solche Tiere (also die unkastrierten) sind untereinander schwerer zu vergesellschaften.

Wenn eine Katze rollig ist, dann ist das purer Stress für die Katze. Das ist wirklich nicht schön. Sollte die Katze in der Rolligkeit nicht gedeckt werden, dann steigt das Risiko für eine Gebärmutterentzündung.

Unkastrierte Freigänger haben einen viel größeren Radius wie kastrierte Tiere. Sie folgen dem Geruch der rolligen Katzen. Oft kommen sie dabei auch unter die Räder, weil sie ihrem Trieb folgen und nicht mehr so vorsichtig sind.

Die Gefahr von Revierkämpfen ist unter unkastrierten Tieren viel höher. Sie wollen sich behaupten. Diese Kämpfe sind oft sehr blutig.

Das Risiko sich mit einer Krankheit anzustecken steigt, wenn die Katze Sex hat. Viele Krankheiten können so übertragen werden. Oft haben die Kitten diese Krankheit dann auch.

Eine Katzengeburt muss nicht immer problemlos ablaufen. Es kann auch sein, das ein Kaiserschnitt gemacht werden muss. Oder die Mutter die Kitten nicht annimmt. Dann ist der Mensch gefragt - und das 24 Stunden am Tag.

Also bitte, bitte, bitte: lasst eure Katzen und Kater kastrieren!!!

Egal ob sie raus gehen oder nicht. Tut ihnen den Stress nicht an. Und tut euch den Stress einer Dauerrolligkeit oder des Markierens nicht an.

Die Suchmaschine benefind

Das Eifeltierheim hat sich bei der Suchmachine benefind registriert.

Ich kopiere mal hier rein, wie das funktioniert:


1. Hilfsorganisation auswählen

Wählen Sie eine Hilfsorganisation, welche Sie mit Ihrer Web-Suche unterstützen möchten. Sie können auch einfach "alle Hilfsorganisationen" auswählen, wenn sie keine bestimmte sondern alle Hilfsorganisationen unterstützen möchten.

2. Sie suchen, ...

Verwenden Sie benefind wie jede andere Suchmaschine. Dank der freundlichen Unterstützung durch bing, der Suchmaschine von Microsoft, erhalten Sie Suchergebnisse auf gewohnt hohem Niveau.

3. ... wir spenden.

Wie jede andere Suchmaschine zeigt benefind neben automatischen Suchergebnissen auch Werbeeinblendungen (sogenannte gesponserte Suchergebnisse). Der gesamte Reinerlös dieser Werbeeinblendungen geht an über 200 Hilfsorganisationen. Die Verteilung bestimmen Sie, indem Sie Ihre favorisierte Hilfsorganisation auswählen.

4. Weitersagen

Für jede Web-Suche spenden wir derzeit knapp 1 Cent an die ausgewählte Hilfsorganisation. Bei mehr als 100 Millionen Suchanfragen pro Tag in Deutschland können wir gemeinsam viel bewegen, aber nur wenn viele Menschen von benefind erfahren! Helfen Sie mit und empfehlen Sie benefind weiter!

Quelle: http://fwsd.benefind.de/funktionsweise.html

Also ich suche jetzt über benefind. Für mich ist das ja keine Arbeit. Und wenn ich so dem Tierheim ein kleines bisschen helfen kann, dann mach ich das doch gerne :-)

Wie Wookie mich weckt

Ich bin heute morgen aus dem Schlaf aufgeschreckt.
Das mache ich normalerweise nie. Ich werde immer ganz langsam wach.

Aber wenn Wookie schreiend nach hause kommt, dann steh ich kerzengrade!
Wookie schriet nämlich nur, wenn er mir seine Beute mit nach hause bringt. *örgs*

Beim ersten Schrei stand ich also kerzengrade im Bett.

Der Kater kam mir dann grinsend im Wohnzimmer entgegen.
Im Flur hab ich's dann entdeckt - eine Wühlmaus.

Ich finde dsa wirklich super toll von ihm, das er mit an mich denkt und mir seine Beute mit nach hause bringt.

Aber er hätte er denn nicht warten können, bis Marco wieder zuhause ist???

Jetzt hat er die Maus im Flur im Spieltunnel versteckt. Und dort werd ich sie jetzt auch lassen bis Marco da ist.

Ich werde mich nie daran gewöhnen das weg räumen zu müssen *grml*

Warum fressen Katzen eigentlich keine Wühlmäuse? Schmecken die auch nicht? Weil Spitzmäuse schmecken ja anscheinend nicht.

Freitag, 5. August 2011

Ich hab mein erstes Huhn gekocht

Heute hab ich mein erstes Hunhn gekocht.
Und mein erstes Hühnerfrikasee gemacht.

Ok, es war nicht so gut wie das von meiner Oma - aber man konnte es essen :-)

Ich werde das nun öfter mal machen.

Noch 8 mal schlafen

und dann seh ich meine Kerstin wieder und meine Sarah und meine andere Kerstin und meine Chrissi.

Hoffentlich hab ich jetzt keinen vergessen...

Egal: ich freu mich total!

Und jetzt freu ich mich total, dasich wieder rückwärts zählen kann!

Donnerstag, 4. August 2011

Er war wieder da

Ich sitz am PC und denke, was ist denn das für ein Geräusch?
Ich muss dazu sagen, wenn ich zuhause bin und es ist so schönes Wetter, dann ist die Balkontür auf.

Als ich in die Küche kam flüchtete er.

Da ich aber wusste, das er am Futter war, bin ich eben mit dem Futter hinter ihm her und habs ihm draußen serviert.

Und hier kommen die ersten Bilder:






Die Bilder sind nicht der Hit...





Aber der Napf war danach leer :-) *freu*

Jetzt warten wir mal auf seinen nächsten Besuch.
Ich bin auf alle Fälle froh, das er mal wieder vorbei geschaut hat.

Mütter...

Mittlerweile kenne ich einige Menschen von der Spezies Mutter oder Vater.

Man kann sie eigentlich in zwei Kategorien einteilen:
Die Übermütter / Überväter
Die normalen Mütter / Väter

Ich habe direkt gegenüber eine Überfamilie wohnen.

Mit dort leben zwei Kinder (16 und 4 Jahre).
Die 16-jährige ist soweit gut erzogen. Ein bisschen faul, weil sie nie was zuhause machen musste, aber das scheint bei Übermüttern ja normal zu sein.

Die Mutter braucht nicht arbeiten gehen, weil der Vater genug Geld verdient. Sie kann sich alsoo voll und ganz um ihre Kinder kümmern. Was sie auch tut. Aber eben total übertrieben.

Wir wohnen in einer Straße mit Tempo 30 Limit. Und tagsüber wird sich auch zu 90% daran gehalten. Die kleine darf aber nicht alleine raus, oder über die Straße zu mir oder so. Es könnte ja was passieren. Dabei sind das bis zu mir mal gerade 20 Meter. Wir waren früher anders drauf.

Gestern stand dann die Mutter mit Kind auf einmal vor mir (ich bin ja die Woche zuhause) und fragte mich, ob ich mal eine halbe Stunde nach dem Kind gucken könnte "sie könnte nicht mehr".

Ich mag die Kleine. Die ist total aufgeweckt und schon wirklich weit für ihr Alter. Außerdem machen wir immer ganz tolle Sachen zusammen.

Sie durfte also bleiben. Wir sind dann noch einmal kurz rüber um ein Spiel zu holen und dann haben wir uns ins Wohnzimmer gesetzt und gespielt.

Irgendwann hatte ich dann keine Lust mehr auf ein Kinderspiel ;-) Hab ich mir also Gedanken gemacht, was man mit dem Kind denn jetzt anstellen könnte.

Ich weiß, das die Kleine total gerne in der Küche mantscht, es aber zuhause nicht darf. Da stellt Mama das Essen einfach auf den Tisch und die Kinder sollen das dann essen - wie langweilig, oder!?

Also sind wir zuerst mal in den Garten und haben uns die Zutaten zusammen gesucht, die wir brauchen. Das hat natürlich auch Lerneffekt für das Kind, weil ich ihm immer gesagt habe was wir brauchen, es hab dran riechen lassen usw. Erlebnisgärtnern also :-)

Dann haben wir uns zusammen in die Küche gestellt. Erst mal hab ich gespült. Da musste sie dann kurz warten - ging alles ohne Probleme.

Dann musste die Kleine die Kräuter waschen - ja auch Kinder können ihrem Alter entsprechend in der Küche mithelfen. Ist doch super langweilig, wenn sie nur dabei zuschauen soll.

Die Aufgabe war: wir füllen eine Tomate mit Schafskäse und backen diese im Ofen.

Dazu muss ich sagen, das die Kleine Tomaten liebt und sehr mäkelig ist was das Essen angeht (ist ja auch kein Wunder). Normalerweise isst sie Chips und andere ungesunde Sachen.

Ende vom Lied:
Wir hatten einen Heidenspaß und das Kind was leckeres zu essen :-)

Alles Gute zum Geburtstag!

Ich weiß, das du nicht so der Geburtstagsmensch bist (ich ja auch nicht).

Aber ich möchte dir trotzdem ganz, ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren!

Genieß deinen Tag nachher wenn du aufstehst!

Mach dir nicht zu viel Stress und denk dran: du darfst nicht vor 8 Uhr im Büro sein :-)






Die drei Fellnasen gratulieren auch ganz herzlich! Sind aber gerade nicht für eine persönliche Stellungnahme zu haben (alle schon am schlafen).

Und Marco (der schläft aber auch schon).

Die ersten 40 Jahre unseres Lebens liefern den Text,
die folgenden 30 den Kommentar dazu, der uns den wahren
Sinn und Zusammenhang des Textes nebst der Moral und
allen Feinheiten desselben erst recht verstehen lernt.

Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph
1788 - 1860

Achso: nur noch 9 mal schlafen :-)

Dienstag, 2. August 2011

Ich hab ihn gesehen

Seit Samstag hab ich Mohrle ja nicht mehr gesehen - da saß er eine Straße weiter unten im Gras.

Gerade eben ist er hier am Haus lang gelaufen - also eher auf der Straße.

Er sieht unverändert aus.
Aber ich hab ihn gesehen *freu*

Eifeltierheim Altrich

So, heute werde ich euch das Eifeltierheim in Altrich mal vorstellen.
Finden tut ihr das unter Eifeltierheim Altrich (klick mich ich bin ein Link) ;-)

Wie kam ich ins Tierheim?

Als Marco und ich und entschlossen haben einer Katze ein zuhause zu geben habe ich mich daran erinnert, das ja bei uns "um die Ecke" ein Tierheim gebaut wurde.
Wir sind dann Sonntags mal dahin gefahren und haben Purzel gefunden.

Ich war ehrlich gesagt positiv überrascht, wie es in diesem Tierheim aussah.
Es war alles total gepflegt. Die Katzenräume waren nicht total überfüllt und die Katzen schienen sich wirklich wohl zu fühlen (in soweit man das sagen kann).

Purzel war ja dann leider viel zu kurz bei uns :-(

Danach wollte ich ja dann unbedingt Kitten haben und bin - wieder über das Tierheim - zu Luna & Piper gekommen. Das Tierheim wird finanziell sowie pflegestellentechnisch von einem Verein (Förderverein Eifeltierheim) unterstützt.
Und auf zwei dieser Pflegestellen hab ich ja dann die Winzlinge zusammen gesucht ;-)


Seit dem stehe ich immer noch in regem Kontakt mit dem Tierheim und dem Förderverein.

Ab und an werde ich angerufen und fahre Bilder auf die Pflegestellen machen.
Dann bin ich begeisterte Leserin des Tagebuches von Herrn Kordel (das ist der Leiter des Eifeltierheims). Er schreibt auf der Seite des Tierheimes immer über seinen Tagesablauf. Und das sehr geradeaus und unverblümt. Das finde ich sehr gut! Der Tierschutz hat auch seine Schattenseiten und er verschweigt sie nicht.

Ebenso toll finde ich, dass das Eifeltierheim das "zuhause" einiger Leukose und/oder FIV Katzen ist. Sie haben dieses Jahr auch noch ein neues Außengehege bekommen. Dort werden keine Katzen eingeschläfert, weil der Test positiv war.

Hunde dürfen aus lärmschutztechnischen Gründen dort nicht aufgenommen werden (das Tierheim liegt am Rande eines Dorfes), aber man versucht auch bei der Vermittlung von Hunden und anderen Tieren (Schildkröten, Vögel,...) zu helfen.

Alles in allem ziehe ich meinen Hut vor den Menschen, die dort tagtäglich arbeiten (und das ehrenamtlich!).

Selber schuld...

Eigentlich bin ich ja selber schuld, das meine Ärztin heute morgen bestimmt ne Viertel Stunde in meinem Fuß rumgepuhlt hat...

Ich hab mir Mitte Mai diesen doofen Nagel da rein getreten.
Und irgendwie wurde das die letzten Tage wieder schlimmer statt besser.

Naja, ich bin dann heute morgen mal zum Arzt. Nachdem Marco und Kerstin mich die letzten Tage "ausgeschimpft" haben, das ich endlich gehen soll.

Gestern abend tats dann noch mal richtig weh - und heute morgen dann auch.

Ergebnis: ich muss AB nehmen und bin zuhause.
Morgen gehts noch mal zur Ärztin - dann will sie nochmal puhlen.
Aua, das tut jetzt schon weh :-(

Aber - ich bin ja selber schuld...

Das nächste mal hör ich früher auf die beiden.

Montag, 1. August 2011

Die erste Katze in der Falle

war natürlich mein Wookie *gg*

Nein, ich habe kein Foto - ich war einfach zu langsam mit der Kamera.

Als ich nach hause kam hab ich die Falle einfach mal auf die Terasse gestellt und schwupps saß der Kater drin :-)

Heute Nacht kann ich sie nicht scharf stellen - ich muss morgen früh zum Arzt (immer noch wegen dem blöden rostigen Nagel, den ich mir in den Fuß getreten habe). Und dann könnte ich ihn nicht zum Tierarzt bringen.

Also wird sie erst morgen Nacht scharf gestellt - dann brauch ich aber alle eure Daumen!